Anzeige
HomeNachrichten aus JapanLifestyleteamLab eröffnet veganes Ramen-Restaurant in Tokyo

Außerdem wird es einen ersten Fan-Shop geben

teamLab eröffnet veganes Ramen-Restaurant in Tokyo

Im Juli eröffnete die teamLab-Ausstellung Planets in Tokyo. Jetzt kündigte das Ramen-Restaurant Uzu an, in den Räumlichkeiten seine veganen Ramen anzubieten. Gleichzeitig soll dort noch ein Blumenladen auf Kunden warten.

Anzeige

Das Künstler-Kollektiv teamLab besteht aus Mitgliedern vieler verschiedener Bereiche. Die Gruppe betreibt zwei Kunstmuseen in Tokyo, die mit außergewöhnlichen Sammlungen die Besucher immer wieder neu begeistern. Außerdem gehören ein interaktives Badehaus, ein Restaurant und immer wechselnde Ausstellungen in ganz Japan zum Repertoire der Künstler. Historische Tempel und alte Soja-Fabriken dienten den Mitgliedern bereits als Rahmen für ihre Kunst.

teamLAb-Restaurant mit exklusiven Gerichten

Bereits im letzten Jahr stellte das Kollektiv in Kyoto ein eigenes veganes Ramen-Restaurant auf die Beine, das den Namen „Vegan Ramen Uzu“ erhielt. Dort konnten die Gäste inmitten aufwendiger digitaler Kunst schmackhafte Ramen genießen. Das Angebot war so erfolgreich, dass die Besucher immer wieder danach fragten. Deswegen wird am 8. Oktober im teamLab Planet in Tokyo ein neues Lokal mit veganen Ramen eröffnet.

LESEN SIE AUCH:  teamLab Borderless erhält Eintrag ins Guinnessbuch der Rekorde

Sowohl im Innen- als auch im Außenbereich der Ausstellung können Besucher die Ramen genießen. Unter anderem werden Tische in den Bereichen „Reversible Rotation – Non-Objective Space“, „Table of Sky and Fire“ und „One-piece Bench“ aufgestellt werden. Diese Bereiche sind für die Gäste des Uzu-Restaurants frei zugänglich, ohne dafür extra ein Ticket der teamLab Planets-Ausstellung kaufen zu müssen.

Die komplette Speisekarte ist vegan. Außerdem werden zwei Ramen-Schalen zur Wahl stehen, die es nur in Tokyo geben wird. Kalte vegane Blumen-Ramen sind mit verschiedenen essbaren Blumen garniert und kosten 1.980 Yen (etwa 15,50 Euro), außerdem stehen Tee-Ramen zur Wahl, die 1.650 Yen (circa 13 Euro) kosten. Dabei handelt es sich um eine Mischung aus Tee, Seetang und Shiitake Pilze, die mit einer kräftigen Brühe serviert werden.

teamLab Ramen
Veganes Ramen-Restaurant Bild: teamLab Uzu

Vegane Ramen und weitere Attraktionen

Anzeige

Wie in Kyoto stehen auch würzige Miso-Ramen auf der Speisekarte, die eine Kombination aus verschiedenen Miso-Sorten, Doubanjiang und weißer Sesampaste darstellen. Auch beliebt sind die veganen Ramen mit Soja-Soße, wobei die Soße von der etablierten Brauerei Inoue Shoten bereitgestellt wird.

Neben Ramen stehen außerdem Tees und vegane Eis-Sorten auf der Speisekarte. Das Eis wird von der Eisdiele Picaro Eis aus Kyoto bezogen, die auch verschiedene außergewöhnliche Kreationen wie weiße Ingwer-Lilie, rosa Rhabarber und Minze-Gurke anbietet. Ebenfalls am 8. Oktober wird der teamLab Flower Shop & Art eröffnet, in dem sich die Fans mit verschiedenen Goodies rund um die Kunstwerke eindecken können. Außerdem können dort frische Orchideen aus der neuen Planets-Garteninstallation erworben werden.

Anzeige
Anzeige