Anzeige
HomeNewsLifestyleteamLab kündigt Ausstellung rund um den Toji-Tempel in Kyoto an

Der heilige Ort blickt auf eine Geschichte länger als 1.200 Jahre zurück

teamLab kündigt Ausstellung rund um den Toji-Tempel in Kyoto an

Das teamLab ist über die Grenzen Japans hinaus für seine stimmungsvollen Ausstellungen und außergewöhnliche Präsentation bekannt. Jetzt kündigte das Künstler-Kollektiv an, den historischen buddhistischen Toji-Tempel in Kyoto in neuem Licht erstrahlen lassen zu wollen.

Die Ausstellung, die den historischen heiligen Ort verzaubern soll, wird im August eröffnet. Der Tojo-Tempel gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO und wurde vor rund 1.200 Jahren erbaut. Er gilt als erster Tempel Japans, der dem buddhistischen Glauben gewidmet wurde.

teamLab verzaubert Tempelgelände

Vom 8. August bis zum 19. September plant das teamLab, acht digitale Kunstwerke auf dem Tempel-Gelände zu installieren, das dafür mehr als genug Platz bietet. Da die Ausstellung ausschließlich auf dem Außengelände stattfindet, startet sie erst nach Einbruch der Dunkelheit. Für die Präsentation hat das Team die historische Anlage verändert, ohne die Struktur selbst physisch anzutasten.

LESEN SIE AUCH:  teamLab zaubert auf dem Ume Matsuri 2021 in Mito

Unter anderem können sich die Besucher über einen Blick auf die Haupthalle des Toji-Tempels freuen, die zu den nationalen Schätzen Japans gehört. Einige Installationen, wie die „Proliferating Immense Life in Toji Kodo“ sind sehr wandelbar und ständigen Veränderungen unterworfen, wenn die Besucher mit ihnen in Interaktion treten. Bei „Proliferating Immense Life in Toji Kodo“ fallen Blütenblätter herab und verstreuen sich, rund um die Gäste. Bei Berührung zeigen die Blüten, wieso das teamLab immer wieder für Begeisterung sorgt.

teamLab begeistert mit neuer Ausstellung
Florales Abenteuer an heiligem Ort Bild: teamLab

Für Kinder und Erwachsene gleichermaßen

Der Höhepunkt der Ausstellung soll die Installation mit dem Titel „Schwimmende Resonanz Lampen im Hyotan-Teich“ werden, bei der man gleichzeitig die fünfstöckige Pagode des Tempels bewundern kann. Die hölzerne Struktur gehört zu den höchsten Japans und ist das einzige erhaltene Überbleibsel der alten Hauptstadt und stammt noch aus der Heiankyo-Zeit (794 – 1185).

Der Eintritt kostet an den Wochentagen 1.600 Yen (circa 12,50 Euro), am Wochenende und an Feiertagen müssen Erwachsene 2.200 Yen (etwa 17 Euro) einplanen. Kinder zahlen entsprechend zwischen 600 Yen und 800 Yen (circa 4,50 Euro – 7 Euro). Über die Webseite von teamLAb können sich Besucher einen ersten Eindruck verschaffen und gleich noch ihre Tickets buchen.

Kyoto neu erleben
Erlebnis für Groß und Klein Bild: teamLab

Anzeige
Anzeige

Weitere Themen