Anzeige
HomeNachrichten aus JapanLifestyleTraditionelle Sake-Brauerei Gekkeikan stellt Winter-Kreationen vor

Damit die Japaner sich von Innen wärmen können

Traditionelle Sake-Brauerei Gekkeikan stellt Winter-Kreationen vor

Auch in Japan rückt das Ende des Sommers näher. Damit die Menschen die Wintermonate gut überstehen, stellen die ersten Unternehmen bereits ihre Produkte für die kalte Jahreszeit vor. Während die Menschen unter einem Kotatsu Schutz vor der Kälte finden, sorgt Sake für Wärme von Innen.

Anzeige

Die Brauerei Gekkeikan gehört zu den ältesten Japans und erfreut ihre Kunden regelmäßig mit saisonalen und auch außergewöhnlichen Kreationen. Die neuen Winter-Sorten sollen besonders gut schmecken, wenn man sie aufwärmt und dann genießt. Insgesamt werden drei Winter-Sake in den Handel kommen.

Mit heißem Sake durch den kalten Winter

Der „Scorched Caramel Sake“ ist eine völlig neue Sorte, die nun erstmals im Sortiment von Gekkeikan aufgetaucht ist. Das Getränk begeistert mit einer leichten Süße und einem dezent bitteren Nachgeschmack. Bei dieser Sorte wechselt die Süße, je nachdem, wie warm man den Sake trinkt. Ist es richtig heiß, kommt die Süße besonders stark zum Tragen.

LESEN SIE AUCH:  Die 8 schönsten Orte um Japan im Winter zu genießen

Die Brauerei empfiehlt, den Karamell-Sake mit einem Schuss Brandy zu genießen, da dann der Geschmack nach hervorgehoben wird. Auch Sojamilch unterstützt das natürliche Aroma des Getränks. Zum Sake sollten am besten Nüsse und Anpan gegessen werden, denn das süße Aroma der roten Bohnen-Paste unterstützt ebenfalls den Sake.

Wer es grundsätzlich süß mag, sollte zur Kreation „Sweet Lemon“ greifen, die an Limonade erinnert. Im Winter empfehlen viele Mütter ihren Kindern heiße Zitrone mit Honig, wenn es im Hals kratzt, wobei auch hier die Hitze die Süße des Getränks noch zusätzlich hervorhebt. Genießt man den Sake mit einem Löffel Honig und ein paar Scheiben Ingwer, sorgt er für eine optimale innere Wärme.

Winter unterm Kotatsu
Auch auf einem Sessel erreicht der Futon noch den Körper. Bild: Bell Maison
Anzeige

Gleichzeitig hilft auch diese Mischung bei leichten Erkältungssymptomen. Gibt man Frischkäse in den heißen Sake, soll das Aroma an Käsekuchen erinnern. Gekkeikan empfiehlt zu diesem Getränk einen Löffel Vanille-Eis, um ein optimales Geschmackserlebnis zu erhalten.

Weihnachts-Sake

Im Winter lieben es die Menschen, mit einem heißen Glühwein am Feuer zu sitzen, der in der Regel nach Apfel und Zimt schmeckt. Zwar sind solche Events in Japan noch nicht allzu beliebt, aber trotzdem wird der Sake den Japaner schmecken und sie in weihnachtliche Stimmung versetzen. Das Aroma von Bratäpfeln und Gewürzen sowie Karamell erinnert stark an ein leckeres Weihnachts-Dessert.

Ein paar Tropfen Rum verstärken noch die Süße des Karamells und den Geschmack der Bratäpfel. Wer es ein wenig intensiver mag, sollte auf eine Prise Pfeffer und ein paar zusätzliche Zimtstangen setzen.

Alle Winter-Sake kommen am 21. September in Japan in den Handel, allerdings nur in Geschäften, die auch Gekkeikan-Getränke im Angebot haben. Ende März nächsten Jahres werden die nicht verkauften Flaschen wieder zurückgerufen. Der Alkoholgehalt liegt bei allen Kreationen bei 13 Prozent. Eine Flasche wird 980 Yen (etwa 7,50 Euro) kosten.

Anzeige
Anzeige