Stats

Anzeige
Home News Lifestyle Uniqlo kündigt T-Shirt-Reihe mit Sailor Moon an

Sailor Moon macht auch auf T-Shirts eine gute Figur

Uniqlo kündigt T-Shirt-Reihe mit Sailor Moon an

Die japanische Modekette Uniqlo ist für seine zahlreichen Kooperationen mit großen Namen bekannt. Nintendo, Hello Kitty und Star Wars sind bereits im Sortiment zu finden. Nun gibt es eine neue Reihe an T-Shirts, die vor allem Manga Liebhaber anspricht. Uniqlo kündigt eine Kooperation mit Sailor Moon an.

Sailor Moon ziert überwiegend die frisch veröffentlichten Designs. Doch ebenfalls sind Prinzessin Serenity, die Inneren Sailor Kriegerinnen und Prinz Endymion auf den T-Shirts zu sehen. Die Motive sind dabei alle an den Manga angelehnt und nicht an den Anime. Durch die Mischung aus englischen und japanischen Text entsteht teilweise ein interessanter Retrolook.

Mehr zum Thema:
Uniqlos Pokémon T-Shirts direkt nach Verkaufsstart ausverkauft

Die Veröffentlichung der T-Shirts ist übrigens zu einem besonderen Anlass. Schöpferin Naoko Takeuchi kündigte nämlich an, dass Sailor Moon demnächst komplett digital erhältlich ist. Vorerst jedoch nur in Japan. Bessere Nachrichten gibt es da bei den T-Shirts.

Prinz und Prinzessin als ein Motiv. Bild: Uniqlo

Eine Mangaseite gibt es ebenfalls als Motiv. Bild: Uniqlo

Auch die Sailor Kriegerinnen dürfen nicht fehlen. Bild: Uniqlo

Eine Veröffentlichung für Deutschland ist möglich

Die Reihe soll nämlich in 26 Ländern erhältlich sein. Ob Deutschland dabei ist, kann Uniqlo noch nicht bestätigten. Da jedoch in der Vergangenheit fast alle größeren Kooperationen ebenfalls hierzulande in den Handel kamen, stehen die Chancen gut. Uniqlo verspricht selbst einen Verkaufsstart Ende August. Der aktuelle Preis des T-Shirts liegt in Japan bei umgerechnet 12,34 Euro. Sollten sie hierzulande erhältlich sein, erhalten sie vermutlich wie üblich einen Preis von 14,99 Euro.

Wer jetzt schon plant, eins des T-Shirts zu kaufen, sollte vermutlich schnell sein. Die letzten Pokémon T-Shirts, die im Rahmen eines internationalen Designwettbewerbs entstanden, waren online innerhalb weniger Stunde fast komplett ausverkauft. Aktuell können Fans die begehrten Oberteile größten Teils nur in den Filialen finden.

Quelle: FP

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige