Anzeige
HomeNewsLifestyleUnkai-Wolken-Terrassen in Hokkaido werden ausgebaut

Schon im August erwarten die Besucher weitere außergewöhnliche Aussichten

Unkai-Wolken-Terrassen in Hokkaido werden ausgebaut

Auf Hokkaido erwarten Besucher landschaftlich äußerst reizvolle Regionen, vor allem, wenn man sich die Landschaft von oben besieht. Besonders die Unkai, Wolkenmeere, die durch die Berge geschaffen werden, sorgen für Abwechslung. Auf insgesamt sieben Aussichtsplattformen können Touristen diesen Ausblick genießen.

Wer die Unkai-Terrassen in Hokkaido besucht, scheint manchmal direkt auf Wolke sieben zu schweben. Die Aussichtsplattformen sind eine Erweiterung des Hoshino Resorts Tomamu. Bei der Gestaltung wollte man den Besuchern die Gelegenheit geben, die außergewöhnliche Schönheit der Wolkenmeere aus äußerst unterschiedlichen Blickwinkeln zu erleben. Insgesamt stehen neun einzigartige Möglichkeiten zur Wahl.

In Hokkaido den Wolken ganz nah

Die Anlage verfügt über sieben unterschiedliche Aussichtspunkte, die mit Gondeln vom Fuß des Berges Tomamu leicht zu erreichen sind. Die höchste Plattform liegt in einer Höhe von 1.088 Metern. Von diesem Punkt aus, können Besucher in Ruhe das jahreszeitliche Phänomen verfolgen, wenn die weißen Wolken sich wie ein Ozean zwischen den Bergen verteilen. Die umliegenden Gipfel erinnern dann an kleinen Inseln, die aus dem Wolkenmeer herausragen.

LESEN SIE AUCH:  Sakura-Wolken aus Nara gehen online viral

Die Hauptaussichtsplattform ganz oben befindet sich direkt neben der Endstation der Gondel. Diese wird aktuell renoviert und erweitert. Im August soll das Deck wieder eröffnet werden, das dann noch weiter aus dem Berg herausragt und die Besucher den Wolken noch näherkommen lässt. Gleichzeitig wird das Design der Plattform komplett verändert. Der neu entstehende Cloud Walk ist wie eine Wolke geformt und erinnert an eine Hängebrücke, die fast einen Rundum-Blick über das Gelände ermöglicht.

Erst einmal nur für japanische Besucher

Das sogenannte Cloud Bed ist ein elastisches Netz-Kissen, auf das sich die Gäste legen können, während sie entspannt den Ausblick des weiten Himmels genießen. Oder man lässt sich von den abwechslungsreichen Wolken-Formationen begeistern, die sich immer wieder verändern. Die Cloud Bar, die bereits 2019 eröffnet wurde, steht den Besuchern dann ebenfalls wieder zur Verfügung.

Hokkaido sorgt für besondere Ausblicke
Cloud Bar an Aussichtsplattform Bild: Instagram / Hoshino Resorts Tomamu

Wegen der bestehenden Reisebeschränkungen müssen ausländische Besucher wohl noch eine Weile warten, bis sie den Anblick genießen können. Für Gäste aus Japan sind die Terrassen bis Ende Oktober geöffnet. Anschließend startet in den Bergen von Hokkaido die Ski-Saison.

Anzeige
Anzeige

Weitere Themen