Anzeige
HomeNachrichten aus JapanLifestyleUnternehmen aus Okinawa stellt Strohhalme aus Ananas-Blättern vor

Das Unternehmen will so seinen Beitrag zum Umweltschutz leisten

Unternehmen aus Okinawa stellt Strohhalme aus Ananas-Blättern vor

Auch in Japan nehmen die Bemühungen zur Reduzierung von Plastikmüll zu. Kleine Schritte, wie die Verwendung von Strohhalmen aus anderen Stoffen, sind dabei zwar nur ein kleiner Anteil, aber trotzdem stellen immer mehr Unternehmen ihre umweltfreundlichen Alternativen vor.

Anzeige

In den letzten Jahren machten verschiedene Unternehmen mit Holt-Varianten von sich reden. In Japan gibt es ebenfalls einen Hersteller, der auf Strohhalme aus Keramik mit stilvoller Gestaltung setzt und damit die Kunden anspricht. Jetzt schaltet sich der aus Okinawa stammende Hersteller Food Reborn ein und stellte seine Versionen aus Ananas-Blättern vor.

Weitere Projekte bereits in Planung

Food Reborn arbeitet unter dem selbst auferlegten Ziel, dass in Zukunft nichts mehr weggeworfen werden muss, da man alles irgendwie wiederverwerten kann. Das Unternehmen entwirft Produkte, die aus Resten gemacht werden. Auf diese Weise will man der Lebensmittelverschwendung entgegenwirken und gleichzeitig nachhaltige Artikel auf den Markt bringen.

LESEN SIE AUCH:  Japan sagt Plastikverbrauch den Kampf an

Die Fasern übrig gebliebener Ananas-Blätter extrahiert das Unternehmen, um daraus neue Dinge zu fertigen. In Zukunft soll daraus sogar Kleidung hergestellt werden. Aktuell sind es vor allem Strohhalme, die aus diesen Fasern produziert werden. Food Reborn bewirbt seine Strohhalme als umweltfreundliche Alternative, da diese aus einem natürlichen, biologisch abbaubaren Material hergestellt werden.

Umweltfreundliche Strohhalme finden erste Abnehmer

Man verwendet PLA Polymilchsäure oder Maisstärke, die mit Zellular-Rückständen aus den Fasern der Ananas-Blätter kombiniert wird. Die Ananas werden direkt auf Okinawa geerntet, wobei die Blätter nach der Ernte einfach auf dem Feld zurückgelassen werden. Bereits im April begann Food Reborn seine ersten Strohhalme an Hotels und Restaurants auf Okinawa auszuliefern. In Zukunft ist ein Vertrieb überall in Japan geplant. Online sollen bald auch Nutzer aus Übersee die Ananas-Varianten bestellen können.

umweltfreundliche Strohhalme vorgestellt
Strohhalme aus Ananas-Blättern Bild: Food Reborn
Anzeige

Der Hersteller, der seinen Hauptsitz in Yanbaru auf Okinawa hat, ist bisher ein eher kleines Unternehmen, dessen Vorsitzende bis heute in Erinnerung an ihre Großmutter produzieren. Ihr Lebensspruch „Kafuarashimisore“ („Möge das Glück zu dir kommen“) begleitet die Leitung bis heute und erinnert sie immer wieder daran, wie wichtig es ist, die Natur zu ehren und zu schützen.

Anzeige
Anzeige