Anzeige
HomeNewsLifestyleVirtueller Hachiko soll Botschafter für Shibuya werden

Eine loyaler Botschafter für eine außergewöhnliche Stadt

Virtueller Hachiko soll Botschafter für Shibuya werden

Unter dem Slogan „YOU MAKE SHIBUYA“ läuft online gerade eine Crowdfunding-Kampagne, die das außergewöhnliche Design und die Idee des bekannten Hundes Hachiko auf die japanische Stadt Shibuya übertragen soll.

Hachiko war ein japanischer Akita-Hund, der internationale für seine Treue seinem Herrchen gegenüber bekannt wurde. Er soll das Maskottchen für Virtual Shibuya werden, eine digitale Plattform, die im Mai online ging, und Werbung für die japanische Stadt macht. Während eines Online-Event im Oktober soll der Hund offiziell als Botschafter vorgestellt werden.

Virtuelles Shibuya mit vielen Angeboten

Das Designer für den virtuellen Hachiko wurde kein Geringerer als Yoshiyuki Sadamoto, Charakter-Designer von „Neon Genesis Evangelion“, „Summer Wars“ und anderen japanischen Hit-Anime vorgestellt. Der Japaner ist außerdem Gründungsmitglied der beliebten Anime-Studios Gainax.

LESEN SIE AUCH:  Gundam-Seed-Regisseur und Evangelion-Designer veröffentlichen PR-Anime für Fukushima

Die Crowdfunding-Kampagne „YOU MAKE SHIBUYA“ wurde ins Leben gerufen, um die Kultur-Industrie der Stadt zu unterstützen, die stark unter der Corona-Pandemie zu leiden hatte. Die Spenden-Aktion läuft noch bis zum sechsten September. Im Rahmen der Kampagne wurden zahlreiche Projekte vorgestellt, die dazu beitragen sollen, wieder Besucher in die City zu locken.

Der erste Schritt ist bereits erfolgt, die „Virtual Shibuya“-Webseite ging online, die ein virtuelles Abbild der lebendigen Stadt darstellen soll. Hachiko ist seit langem ein Symbol für die Stadt, schließlich steht seine Bronze-Statue vor dem Hauptbahnhof. Die Statue ist bis heute ein beliebter Treffpunkt für Jung und Alt. Hachiko wachte bereits in der Showa- und Heisei-Zeit über die Stadt und soll dies auch jetzt in der Reiwa-Zeit weiterhin tun.

Viele Online-Aktionen folgen

Im nächsten Monat können sich die Hachiko-Fans dann über das Design der virtuellen Ausgabe freuen, deren Design aber natürlich vom realen Hachiko inspiriert wurde. Ken Hasebe, der Bürgermeister von Shibuya, steht auch der virtuellen Stadt vor, was eine weitere Brücke zwischen realer und Online-Stadt schlägt.

Im Rahmen der Crowdfunding-Kampagne können Spender virtuelle Bürger-Ausweise für Virtual Shibuya erwerben. Außerdem werden verschiedenste Merchandise-Artikel für die Stadt angeboten, darunter, Tragetaschen, Buttons und Shirts.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Inhalt laden

Anzeige
Anzeige

Weitere Themen