Anzeige
HomeNachrichten aus JapanLifestyleWakayama weiht neue Katzen-Bahnhofsuhr feierlich ein

Der tierische Vorsteher lieferte das Design für die Uhr

Wakayama weiht neue Katzen-Bahnhofsuhr feierlich ein

Der Bahnhof der Stadt Wakayama im Westen Japans freut sich über eine neue große Uhr mit außergewöhnlichem Design. Die Uhr ist mit einem schwarzen und einem braunen Ohr sowie Schnurrhaaren ausgestattet. Als Vorlage für das Design diente der tierische Bahnhofsvorsteher.

Anzeige

Nitama ist eine Kattun-Katze, arbeitet als Supervisor-Bahnhofsvorsteher und ist für alle Bahnhöfe der Kishigawa-Linie der Wakayama Electric Railway zuständig. Am 14. Oktober, in Japan der Tag der Eisenbahn, wurde die neue Uhr am Bahnhof feierlich enthüllt. Die Wakayama Electric Railway erklärte, dass dies das erste Mal für sie sei, eine Bahnsteiguhr nach tierischem Vorbild aufgehängt zu haben.

Anwohner kämpfen für Bahnhöfe

Seit Juli 2021 setzen sich die Anwohner von Wakayama dafür ein, dass die Linie erhalten bleibt. Viele Anwohner spendeten sowohl für die Fortsetzung des Fahrbetriebs als auch für die neue Bahnhofsuhr. Die Uhr hat einen Durchmesser von 70 Zentimetern. Gleichzeitig wurde mit der Enthüllung das 15-jährige Jubiläum der Kishigawa-Linie gefeiert.

LESEN SIE AUCH:  Bahnhofvorsteher-Katze aus Oita überraschend verstorben

Der Präsident der Bahnlinie, der 76-jährige Mitsunobu Kojima, war selbst vor Ort, um die neue Uhr vorzustellen. Er setzte sich bereits seit einiger Zeit für ein neues Design ein und war von der niedlichen Umsetzung mit Ohren und Schnurrhaaren sehr begeistert. Selbstverständlich war auch Nitama anwesend. Der Bahnhofsvorsteher wurde im August von der Präfektur „der Ritter“ genannt, weil er dazu beiträgt, die Bekanntheit Wakayamas in Japan zu erhöhen.

Wakayama freut sich über neue Bahnhofsuhr
Neue Katzen-Uhr am Bahnhof Wakayama Bild: Mainichi/Ryota Hashimoto

Weitere Attraktion bereits in Anfahrt

Präsident Kojima hofft, dass das neue Design die Menschen aufheitert, die wegen der weiterhin grassierenden Corona-Pandemie niedergeschlagen sind. Seit dem 14. Oktober verkauft die Wakayama Electric Railway am Bahnhof Idakiso und an anderen größeren Stationen ein limitiertes Set, die den Ritter-Titel der Katzen feiern.

Anzeige

Insgesamt wurden 500 Kartenpakete hergestellt, die Informationen über alle 14 Bahnhöfe der Linie enthalten. Außerdem ist eine Mappe mit einem Bild von Nitama als Ritter enthalten. Am selben Tag wurde bekanntgegeben, dass der Museumszug Tama Densha, der gerade noch renoviert wird, am vierten Dezember wieder in Betrieb genommen wird.

Zwischen Februar und Mai 2021 wurden rund 18,89 Millionen Yen (circa 143.000 Euro) durch eine Crowdfunding-Kampagne gesammelt, um damit den Umbau des Omocha Densha-Zugs zum Museumszug Tama Densha zu finanzieren.

Anzeige
Anzeige