Anzeige
HomeNachrichten aus JapanLifestyle„Weird Hotel“ in Sendai macht Aufenthalt zum Abenteuer

Samurai, Anime-Butler und Dinosaurier kümmern sich um das Wohl der Gäste

„Weird Hotel“ in Sendai macht Aufenthalt zum Abenteuer

Wer in Tokyo eine Nacht verbringen möchte, die auf jeden Fall in Erinnerung bleibt, der sollte das Hen na Hotel in Sendai besuchen. Die „Seltsamen Hotels“ gehören zu einer großen Kette und setzen auf moderne Technik und einmalige Angestellte. Gleichzeitig ist das gesamte Check-in und Check-out absolut kontaktarm und der Service auf die Pandemie ausgelegt.

Anzeige

Was beim ersten Betreten eines sogenannten „Weird Hotels“ auffällt, ist, dass die Gäste statt von Menschen von Hologrammen an der Rezeption begrüßt werden. In Kokubuncho in Sendai (Präfektur Miyagi) wurde jetzt ein neues Haus der Kette veröffentlicht, in dem Samurai, Ninja, Anime Butler oder Dinosaurier die Gäste willkommen heißen.

Concierge mal anders
Digitaler Empfang Bild: Hen na Hotel

Hotel mit außergewöhnlichen Angestellten

Das Hen na Hotel ist in einer großen überdachten Einkaufspassage zu finden. Wer das Haus allerdings betritt, taucht ein in eine andere Welt, aus Hologrammen und Projektionen. In der Lobby wird die Geschichte von Sendai äußerst lebendig erzählt. Gleichzeitig wurde der Lebendigkeit der dortigen Feste ein farbenfrohes Denkmal gesetzt.

LESEN SIE AUCH:  Hotels und Gasthöfe in Japan locken Geimpfte mit besonderen Vergünstigungen

Anzeige

Die Gäste können einfach über einen Touchscreen einchecken, wobei sie entweder von einem T-Rex oder von Masamune Date, einem berühmten Samurai und Helden Sendais, begrüßt werden. Masamune Date, auch bekannt als „Einäugiger Drache von Oshu“ ist durch seinen halbmondförmigen Helm und der Augenklappe den Menschen in Japan sofort ein Begriff. Allerdings können auch ein Ninja oder eine Anime-Figur die Gäste begrüßen.

Einfach aber modern
Zeitloser Schick Bild: Hen na Hotel

Moderne Technik und zeitloses Design

Nachdem der Eingangsbereich der Unterkunft auf jeden Fall in Erinnerung bleibt, erweisen sich die Zimmer als wesentlich ruhiger. Diese bestechen durch ein einfaches schlichtes, aber zeitloses Interieur und elegantem Mobiliar. Manga-Fans kommen in Sendai ebenfalls voll auf ihre Kosten. Eine Manga-Ecke enthält 2.200 Bände, in denen kostenfrei geschmökert werden kann.

Eine kostenlose „Amenity Bar“, die zur bekannten lokalen Familien-Restaurant-Kette Hachi gehört, sorgt im ersten Stock für das leibliche Wohl der Gäste. Außerdem ist auf allen Zimmern ein spezieller „LG Styler“ UV-Reiniger für Kleidung installier. Eine Übernachtung kostet ab 7.726 Yen (etwa 60 Euro) pro Zimmer, Verpflegung muss extra bezahlt werden.

Hotelaufenthalt als Erlebnis
Rundum wohlfühlen Bild: Hen na Hotel

Anzeige
Anzeige