Anzeige
HomeNachrichten aus JapanLifestyleZitronen werden in Japan immer beliebter

Die Zitrusfrucht als Gesundheitsbooster

Zitronen werden in Japan immer beliebter

Zitronen wurden in Japan vor Jahrzehnten mit schwarzem Tee oder mit Pommes kombiniert. Nun erlebt das Land seit einigen Jahren einen regelrechten Zitronen-Boom, wobei Snack- und Getränkehersteller die Frucht in vielen verschiedenen Produkten verwenden.

Anzeige

Laut „Shochu“-Likörbrennern sind „Lemon Sour“-Getränke (Shochu-Cocktails im japanischen Stil, die mit Zitronensaft und Soda gemischt werden) in den letzten Jahren beliebter geworden und eine Reihe von Unternehmen haben Getränke und Gerichte mit Zitrone immer weiter in den Vordergrund gestellt.

Japan verrückt nach Zitronen

Die gesundheitlichen Vorteile von Zitronen werden erforscht, und mit dem Fokus auf das Gesundheitsbewusstsein inmitten der Coronavirus-Pandemie und dem Trend zu einem Lebensstil, bei dem man zu Hause bleibt, wird die Popularität von Zitronenprodukten in diesem Jahr wahrscheinlich weiter anhalten.

LESEN SIE AUCH:  Suntory stellt limitierten Whiskey vor, um den Frühling zu feiern

„Der Lemon-Sour-Boom hält an“, kommentierte ein Vertreter japanischer Unternehmen, die mehrfach destillierten Shochu (korui shochu) herstellen. „Die Popularität von Lemon Sours unterstützt die Schnapsbrenner, obwohl der Konsum von Korui Shochu, wie auch von anderen alkoholischen Getränken insgesamt stagniert.“ Korui Shochu wird wegen seines milden Geschmacks oft für Sours verwendet.

Laut einer Online-Umfrage, die der Verband zwischen August und November 2019 durchgeführt hat, gaben im nationalen Durchschnitt 83 % der rund 30.000 Befragten an, im vergangenen Jahr Lemon Sours getrunken zu haben. Der Lemon-Sour-Boom soll vor einigen Jahren in „Izakaya“-Bars in Tokyo begonnen haben.

Anzeige

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Inhalt laden

Anzeige

Frühere Umfragen des Verbandes deuten darauf hin, dass sich die Beliebtheit der Getränke über die Tohoku-Region nach Norden bis nach Hokkaido, Japans nördlichster Präfektur und dann in den Westen Japans ausbreitete.

Die Zahl der Menschen, die einen Lemon Sour als erstes Getränk beim Essen wählen, steigt ebenfalls. Der Verband nennt den reinen Geschmack und das Gesundheitsbewusstsein der Verbraucher als Gründe für die Beliebtheit des Getränks.

„Wegen der Coronavirus-Pandemie nehmen die Menschen einen häuslichen Lebensstil an, und es scheint, dass immer mehr Menschen Korui Shochu in den Geschäften kaufen und Lemon Sour zu Hause genießen“, sagt der Vertreter. „Zu Hause können sie die Menge des Zitronensafts und den Geschmack anpassen. Der Boom wird wahrscheinlich anhalten.“

Popularität von Zitronen steigt

Heimische Zitronen werden im Spätherbst bis Winter geerntet. Die Produktion hat sich in den zwei Jahrzehnten bis 2014 vervierfacht, als die inländische Produktion zum ersten Mal 10.000 Tonnen überstieg.

Japans Top-Produzent von Zitronen ist die Präfektur Hiroshima, auf die 2017 60 Prozent der inländischen Lieferungen zurückzuführen sind. Die Präfektur hat die Marke „Setouchi Lemon“ geschaffen, und die produzierte Menge ist gestiegen.

Die Popularität von Zitronenprodukten in Japan soll durch die „Salz-Zitrone“ (in Salz eingelegte Zitronen) um das Jahr 2014 herum angestoßen worden sein, nachdem sich Salzprodukte wie Shio-koji (in Salz eingelegtes Reismalz) durchsetzten.

Bild: Pokka Sapporo Food & Beverage Ltd.
Bild: Pokka Sapporo Food & Beverage Ltd.

Laut Pokka Sapporo Food & Beverage Ltd. deren „Pokka Lemon“-Getränk sich seit 1957 gut verkauft, wird erwartet, dass die Auslieferungen von „Pokka Lemon 100“ zwischen Januar und November 2020 um 20 Prozent im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Vorjahres gestiegen ist.

Während Zitronen bekanntermaßen reich an Vitamin C sind, hat Pokka Sapporo zusammen mit Tadayuki Iida, einem Professor an der Präfekturuniversität von Hiroshima, die Auswirkungen der Nährstoffe von Zitronen auf die Gesundheit untersucht.

Zitronen-Hot-Pot Bild: Pokka Sapporo Food & Beverage Ltd.
Zitronen-Hot-Pot Bild: Pokka Sapporo Food & Beverage Ltd.

Sie haben sich auf die Eigenschaften der in der Zitrone enthaltenen Zitronensäure konzentriert, die das Kalzium umhüllt und es ermöglicht, leicht im Darm absorbiert zu werden.

Basierend auf Daten sagt Iida, dass es wahrscheinlich ist, dass Zitronen die Knochen daran hindern, übermäßiges Kalzium auszustoßen und gleichzeitig den Verlust der Knochendichte verhindern und dass sie den Blutdruck senken. Es wurden hauptsächlich Tests an Frauen im mittleren Alter und älteren Frauen durchgeführt. Diese nahmen Getränke mit Zitronensaft und Kalzium zu sich.

Für alles einsetzbar

Pokka Sapporo führte zwischen März und Dezember letzten Jahres eine weitere Online-Umfrage unter etwa 2.400 Personen landesweit durch, wie sie Zitronen verwenden, und erfuhr, dass immer mehr Menschen Zitronen sowohl in Getränken als auch beim Kochen verwenden.

Von denjenigen, die antworteten, dass sie vermehrt Zitronen und Zitronenprodukte konsumieren, verwendeten 64 Prozent sie für Fleischgerichte, 46 Prozent für Fischgerichte und 41 Prozent für Salate. In Bezug auf Getränke sagten 33 Prozent, dass sie sie in Limonade geben, während 29 Prozent sagten, dass sie Lemon Sours mit den Zitronen machen.

Anzeige
Anzeige