Anzeige
HomeNachrichten aus JapanLifestyleZüge, Flugzeuge und Hunde - Japans Hotels kämpfen mit Kreativität gegen den...

Besondere Zimmer sollen besondere Gäste anlocken

Züge, Flugzeuge und Hunde – Japans Hotels kämpfen mit Kreativität gegen den Kundenmangel

Aufgrund der Pandemie mussten sich viele Hotels in Japan etwas Neues einfallen lassen, um gegen den Besuchermangel anzukämpfen. Einige versuchen mit besonderen Attraktionen gezielt bestimmte Zielgruppen zu erreichen.

Anzeige

Das Hotel Metropolitan Edmont Tokyo setzt auf Zug-Fans. Seit April bieten sie ein spezielles Unterkunftspaket an, bei dem die Nutzung eines professionellen Simulators für die Shinkansen der E5-Serie inklusive ist. Das Gerät wurde 2014 für die Regierung gebaut, um Shinkansen und das Betriebssystem im Ausland zu bewerben.

Hotels suchen sich neue Zielgruppen

Dank echter Videoaufnahmen aus einer Fahrerkabine während der Fahrt zwischen den Bahnhöfen Oyama und Utsunomiya auf der Tohoku-Shinkansen-Linie, wird eine besonders realistische Erfahrung ermöglicht. Ergänzt wird diese durch die realistische Nachstellung von subtilen Geschwindigkeitsänderungen bei Steigungen, die Bremsvorgängen und anderen Faktoren.

LESEN SIE AUCH:  Provinzflughafen auf Hokkaido macht sich zum Ziel für Flugmeilen-Sammler

Täglich darf jedes Zimmer für 40 Minuten den Simulator nutzen, der in der Hotellobby steht. Neben Zug-Fans zieht das Gerät auch Familien mit Kindern an, was sehr begrüßt wird, da man die Menschen zum reisen inspirieren will.

Das Centrair Hotel, das direkt mit dem internationalen Flughafen Chubu Centrair in der Präfektur Aichi verbunden ist, ist auch kreativ geworden. Mit ihrem ANA-Zimmer setzen sie aber vor allem auf Flugzeug-Fans. In dem Zimmer können Gäste einen Flugsimulator ausprobieren und den Start von echte Flugzeugen beobachten.

Anzeige

Im Raum selbst sind verschiedene Flugzeugbauteile und ein echter Flugschreiber ausgestellt. Zusätzlich können Gäste beim Zimmerservice Menüs bestellen, die dem Flugzeugessen nachempfunden wurden. Ein ähnliches Konzept gibt es im Tokyo Bay Tokyu Hotel in Urayasu, Präfektur Chiba.

Urlaub mit dem Hund

In Zusammenarbeit mit Japan Airlines Co. wurde eine Flugzeugkabine in einem der Zimmer nachgebaut. Der sogenannte Wing Room besitzt Sitze, Fensterrahmen und eine Essenswagen aus einer ausgemusterten Boeing 777. Das Zimmer ist für das Hotel besonders ungewöhnlich, denn eigentlich empfängt es vor allem Gäste aus dem Tokyo Disney Resort. Durch die Pandemie ist aber die Zahl stark eingebrochen, weswegen man jetzt auch eine andere Zielgruppe ansprechen will.

Das Inumo Shibakoen Hotel in Tokyo geht einen etwas anderen Weg, um wieder mehr Menschen anzulocken. Nach aufwendigen Umbauarbeiten heißt die Unterkunft jetzt besonderes Hundebesitzer willkommen. Für die Vierbeiner gibt es einen Hundeauslauf, einen Schönheitssalon und sogar eine eigenen Speisekarte im Restaurant.

Der Betreiber hat in der Vergangenheit sehr aus ausländische Touristen gesetzt, die in den letzten Jahren wegen der Corona-Maßnahmen ausblieben. Jetzt dürfen die ersten wieder ins Land, aber man ist sich bewusst, dass nicht sofort wieder die alten Besucherzahlen erreicht werden. Man will deswegen weiterhin Spitzenhotels entwickeln, die auf spezifische Interessen angepasst sind.

Anzeige
Anzeige