• News
  • Popkultur
Home Popkultur Movie & TV Management-Agentur wirft Yusuke Yamamoto raus

Management-Agentur wirft Yusuke Yamamoto raus

Agentur Ever Green Entertainment kündigt den Vertrag mit Schauspieler Yusuke Yamamoto.

Auf der offiziellen Homepage der Agentur, kündigte diese den Auslauf des Vertrags zum 21. März 2017 mit dem Schauspieler an.

„Bis heute haben wir mit ihm unzählige Male darüber gesprochen und nachgedacht. Wenn wir jedoch die verschiedenen Angelegenheiten bis zum heutigen Zeitpunkt betrachten, glauben wir das Yusuke Yamamoto unsere Standards nicht erfüllt, was einen Vertragsbruch gleichkommt. Obwohl es eine schwere Entscheidung war, haben wir uns dazu entschlossen den Vertrag zu beenden“, nannte die Agentur als Grund für ihre Entscheidung.

Yusuke Yamamoto
© Ever Green Entertainment

Weiterhin sagte die Agentur aus: „Auch wenn wir von nun an getrennte Wege gehen, möchten wir, dass ihr ihn weiterhin auf seinem Weg begleitet“.

Ever Green Entertainment begleitete den Schauspieler nun seit 11 Jahren und zeigten sich beschämt, weil sie ihn nicht in die richtige Bahn lenken konnten.

Mögliche Gründe für diesen Entschluss könnten seine Beziehung mit einer Hostess-Dame, anschließende Bettfotos und ein nächtliches Date mit Misaki Ochi der Idol-Band PlayBalls sein, berichtete die japanische Klatschzeitung FRIDAY.

Nachdem Yusuke Yamamoto den zweiten Platz beim JUNIOR Superboy Contest 2005 gewonnen hat, machte er im Jahr 2006 sein Debüt mit dem Drama Kamen Rider Kabuto. Seitdem war er in vielen Dramen, Filmen und Theaterstücken zu sehen. Bis heute ist er bekannt durch seine Rolle als Taiki Kayashima in der Serie Hanazakari no Kimitachi e ~ Ikemen Paradise.

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Anzeige

Anzeige

Weitere Artikel

Teilnahme von Trump an Sumo-Veranstaltung wirft Sicherheitsfragen auf

US-Präsident Donald Trump plant bei seiner nächsten Japanreise einer Sumo-Veranstaltung beizuwohnen. Doch das wirft Sicherheitsfragen für die Organisatoren auf.Trump wird zusammen mit seiner Frau...

1 Kommentar

  1. Ziemlich oberflächige Gründe, jemanden nach so langer Zeit rauszuschmeißen. Was er in seiner Privatfreizeit macht, geht doch niemanden was an.
    Aber ich denke, das hat ganz andere Gründe, warum sie Yusuke Yamamoto rauswerfen. Wegen ein paar „Liebesbeziehungen“ wirft man nicht einfach jemanden raus.
    Aber wenn dem so wirklich ist, dann bestätigt mich das nur noch mehr in meiner Aussage, dass in Japan anscheinend Liebe wirklich verboten ist.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Anzeige

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück