Stats

Anzeige
Home News Marketingchef von Ibaraki: „Mito ist scheiße“

Marketingchef von Ibaraki: „Mito ist scheiße“

Japan tut sehr viel dafür, dass immer mehr Leute ins Land kommen und natürlich sind auch die Präfekturen dabei, sich für Touristen interessant zu machen.

Da kommt es natürlich nicht so gut, wenn ausgerechnet der Marketingchef der Präfektur Ibaraki einen Post veröffentlicht, in dem er schreibt: „Mito ist scheiße! Sterben!“ Bei Mito handelt es sich um Mito City, die Hauptstadt der Präfektur.

Hideo Horie veröffentlichte diese Nachricht an Silvester auf seiner eigenen Facebook-Seite. Etwas später entschuldigte er sich mit den Worten, dass er zu viel getrunken habe.

Allerdings entschuldigte er sich nicht direkt für den Post, sondern eröffnete eine Debatte darüber, ob Mito tatsächlich „scheiße“ ist.

Die Kommentare einiger User bestätigten seine Kritik, so schrieb einer: „Ich lebe hier und er liegt nicht falsch. Mito und Ibaraki haben ernste Probleme.“

Andere User widersprachen Horie allerdings, so schrieb ein User: „Es ist eine ziemlich ernste Sache, die Leute den Glauben an ihre Präfektur verlieren zu lassen.“

Die Verwaltung der Stadt hat sich zu diesem Vorfall noch nicht geäußert.

Trotzdem hat Mito natürlich einiges zu bieten, wie ein Video aus dem Jahr 2014 zeigt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Quelle: Yomiuri Online

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Rolling Sushi - der Japan-Podcast

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here