• Japan News
  • Podcast
  • Kazé Anime Nights
Home News Markt für Babynahrung in Japan wächst trotz geringer Geburtenrate
Anzeige

Markt für Babynahrung in Japan wächst trotz geringer Geburtenrate

Schnelles Essen für Kinder von berufstätigen Eltern

Japan hat eine sehr geringe und jedes Jahr kleiner werdende Geburtenrate, trotzdem wächst der Markt für Babynahrung im Land, da die Nachfrage von berufstätigen Eltern nach vorgekochter Nahrung zunimmt.

Der jährliche Absatz von Babynahrung ist in den letzten acht Jahren um fast 20 Prozent gestiegen, da die Entwöhnungszeit länger wird, so das Forschungsunternehmen Fuji Keizai Co.

Ab 6 Monate gibt es Babynahrung für japanische Kinder

Japanische Eltern fangen im Allgemeinen an ihre Babys im Alter von 5 oder 6 Monaten zu entwöhnen, indem sie ihnen zuerst hauptsächlich Reisbrei geben. Die Anzahl der zur Entwöhnung verwendeten Zutaten und die Menge, die dem Baby verabreicht wird, werden schrittweise erhöht. Die Zubereitung nimmt jedoch Zeit in Anspruch und es ist nicht einfach, für jede Mahlzeit ein ausgewogenes Nahrungsmittel zuzubereiten.

Der Mayonnaise-Hersteller Kewpie Corp. stellt unter der Marke Happy Recipe Babynahrung her, die Hühnerleber, Thunfisch und andere Zutaten enthalten. In den nächsten Monaten wird der Lebensmittelhersteller weitere Produkte auf den japanischen Markt bringen, die für Kinder im Alter von 18 Monaten bis 3 Jahren geeignet sind und viel Gemüse enthalten.

Mehr zum Thema:
Trinkfertige Babynahrung im Japan sehr beliebt

Im vergangenen Jahr hat Morinaga Milk Industry Co. sein Angebot an Geleegetränken um Feuchtigkeitsprodukte für Kinder erweitert. Der Umsatz mit Jelly-Drink-Produkten für Babys und Kleinkinder stieg im Geschäftsjahr 2018 gegenüber dem Vorjahr um rund 50 Prozent.

Verbrauch von vorgekochten Lebensmitteln für Babies steigt an

„Die Häufigkeit der Verwendung von vorgekochten Lebensmitteln pro Baby steigt, da immer weniger Eltern der Meinung sind, dass es nicht gut ist, von solchen Lebensmitteln abhängig zu sein“, sagte ein Pressesprecher von Morinaga Milk.

Asahi Group Foods Ltd. verstärkt sein Sortiment an Lebensmitteln für Kinder ab 12 Monaten unter der Marke Wakodo. Im September wird das Unternehmen Produkte mit im Inland hergestellten Zutaten auf den Markt bringen.

Seit 2019 ist auch flüssige Babynahrung in Japan erlaubt. Derzeit dürfen die Unternehmen Ezaki Gilco und Meiji flüssige Kindernahrung, die bei Raumtemperatur gelagert werden kann, herstellen und verkaufen. Auch hier sieht man in Japan den Trend zur fertigen Nahrung fürs Baby, denn die flüssigen Produkte sind ebenfalls bei Eltern sehr beliebt.

Als die japanische Regierung das Verbot im August aufgehoben hatte, gab es viel Kritik. Gerade viele Mütter waren besorgt, dass diese Nahrung bevorzugt bei der Kinderbetreuung eingesetzt wird. Allerdings sind diese Bedenken mittlerweile aus dem Weg geräumt worden, so ein Sprecher von Ezaki Gilco.

Quelle: TJT

Rolling Sushi - der Japan-Podcast von Sumikai

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Anzeige

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück