• Japan News
  • Podcast
  • Kazé Anime Nights
Home News Mehrheit der Freiberufler in Japan leidet unter Mobbing und Belästigungen
Anzeige

Mehrheit der Freiberufler in Japan leidet unter Mobbing und Belästigungen

Viele erlebten Stalking, Vergewaltigung und finanzielle Strafen

Dass Mobbing, Belästigungen und Machtmissbrauch am Arbeitsplatz in Japan zu oft vorkommen, ist leider nichts Neues. Eine Gruppe scheint jedoch überdurchschnittlich stark betroffen zu sein, wie eine Umfrage nun ergab. So soll die Mehrheit der Freiberufler in Japan unter Machtmissbrauch und Belästigungen leiden.

Drei Organisationen, die sich mit Freiberuflern beschäftigen, führten die Umfrage durch, deren Ergebnisse sie an das Arbeitsministerium schickten. Zwischen Juli und August befragten die Unternehmen online 1.218 Personen. Die Mehrheit gab mit 61,6 Prozent an, dass sie schon Mobbing und Machtmissbrauch am Arbeitsplatz erlebten.

Überwiegend Übergriffe auf Frauen

Viele sagten, dass sie verbal misshandelt wurden und extrem schwere oder vernachlässigte Arbeit erledigen mussten. Als Strafen berichten sie von finanziellen Kürzungen in der Vergütung oder gar Kündigungen.

Mehr zum Thema:
Diskriminierungen nach Vaterschaftsurlaub weisen für Japan ganz neue Probleme auf

Weitere 36,6 Prozent waren Opfer von sexuellen Belästigungen oder Missbrauch. Eine Frau berichtete, dass sie von ihrem Arbeitgeber in einem Hotel vergewaltigt wurde. Sie ist eine von 53 Befragten, denen ähnliches widerfuhr. Insgesamt gaben 214 Freiberufler an, dass sie zu sexuellen Beziehungen gezwungen wurden. 66 wurden hingegen gestalkt. Mit den Ergebnissen zeigt sich, dass vor allem weibliche Freiberufler Übergriffe befürchten müssen.

Die Organisationen baten mit den Ergebnissen das Arbeitsministerium, Maßnahmen gegen derartige Übergriffe auf Freiberufler durchzusetzen. Unter anderem sind sie dafür, dass Freiberufler unter das Gesetz zu obligatorischen Maßnahmen zur Verhinderung von Belästigungen fallen. Wirtschaftlicher Missbrauch soll dabei ebenfalls Teil von Mobbing sein. Sie wollen zusätzlich neben anderen Reglungen ein Verbot von Geschäftstreffen in Hotelzimmern erreichen. Die Regierung nimmt die Kritik an und will bis Ende des Jahres die Richtlinien so überarbeiten, dass sie Freiberufler besser schützen.

Quelle: JP

Rolling Sushi - der Japan-Podcast von Sumikai

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Anzeige

Anzeige

1 Kommentar

  1. Wie war das nochmal? Japan ist eines der sichersten Länder der Welt?
    Für Ausländer bzw. Touristen vielleicht, aber nicht für die Einheimischen selbst. Ein Armutszeugnis….

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück