Stats

Anzeige
Home News Musikclubs in Japan sind vom Coronavirus schwer getroffen

Darlehen aus dem Maßnahmenpaket der Regierung werden nicht gewährt

Musikclubs in Japan sind vom Coronavirus schwer getroffen

Musikclubs in ganz Japan haben mittlerweile große finanzielle Probleme, da durch den Coronavirus eine Reihe von Veranstaltungen abgesagt werden mussten.

Insbesondere, nachdem sich einige Menschen, die einen Musikclub in Osaka besucht haben, positiv auf das Virus getestet wurden, nahmen die Stornierungen für Veranstalten deutlich zu.

Bands sagen Konzerte Monate im Voraus ab

In einem kleinen Club in Osaka mit einer Kapazität für 100 Personen wurden 13 von 14 für März geplanten Veranstaltungen abgesagt. Einige Bands haben sogar einige Monate im Voraus Auftritte abgesagt.

„Wir werden nicht lange durchhalten, wenn es so bleibt“, sagte der 54-jährige Betreiber des Clubs. „In ein paar Monaten werden wir in Geldnot sein.“

Mehr zum Thema:
Blumenhandel in Japan kämpft gegen die Auswirkungen des Coronavirus

Live-Musik-Clubs werden betrieben, indem Künstler für die Nutzung der Veranstaltungsorte und Besucher für Speisen und Getränke bezahlen. Ohne Veranstaltungen gibt es kein Einkommen, aber die Clubs müssen immer noch feste Kosten wie Miete bezahlen.

Obwohl die Regierung Richtlinienpakete eingeführt hat, um die nachteiligen Auswirkungen des Coronavirus zu lindern, einschließlich Darlehen für Einzelunternehmer, ist eine solche Hilfe bedeutungslos, wenn Finanzinstitute sich weigern, Darlehen bereitzustellen, so der Betreiber und fügte hinzu, dass er bereits ein Darlehen beantragt hat, der Antrag jedoch abgelehnt wurde.

„Ich bin frustriert über diese Situation, die nur dadurch verursacht wird, dass ich einer Aufforderung der Regierung folge, keine Versammlungen abzuhalten“, sagte er.

Der Betreiber sagte auch, dass Live-Musik-Clubs unter der weit verbreiteten Wahrnehmung leiden, dass sie gefährliche Orte mit einem hohen Risiko für eine Infektion mit dem Coronavirus sind.

Mehrere Infektionen nach einer Veranstaltung in einem Musikclub

In Osaka wurden mehr als 80 Personen mit dem Virus infiziert, darunter Teilnehmer und Mitarbeiter von Veranstaltungen in vier Clubs Mitte bis Ende Februar sowie diejenigen, die mit ihnen in Kontakt kamen.

In Sapporo, Hauptstadt der Präfektur Hokkaido, wurde nach einer Veranstaltung in einem Musikclub ebenfalls mehrere Menschen positiv auf den Virus getestet, während in Tokyo, Nagoya und vielen anderen Städten die Absagen und Verschiebungen von Veranstaltungen zugenommen haben.

Viele Menschen haben in den sozialen Medien ermutigende Botschaften veröffentlicht, um Unterstützung für die Musikclubs zu zeigen, die sich in einer schwierigen Lage befinden.

„Sie sind Orte, an denen sich Künstler und Fans zu einer Einheit zusammenschließen“, sagte Haruka Nakamura, eine 21-jährige Universitätsstudentin in der Präfektur Osaka, die etwa einmal im Monat Musikclubs besucht. „Ich hoffe, dass diese Situation so schnell wie möglich ein Ende hat.“

Kyodo

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Rolling Sushi - der Japan-Podcast

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here