Stats

Anzeige
Home News Nach dem Erdbeben in Japan folgt starker Regen mit Erdrutschwarnung

Schwere Nachbeben und Erdrutsche möglich

Nach dem Erdbeben in Japan folgt starker Regen mit Erdrutschwarnung

Nachdem vorgestern die Präfekturen Niigata und Yamagata von einem Erdbeben getroffen wurde, wird nun mit starkem Regen gerechnet, der zu Erdrutschen führen kann.

Laut der Japan Meteorological Agency sind die Bedingungen für Regen sehr wahrscheinlich. Durch das vorangegangene Erdbeben ist die Wahrscheinlichkeit für Erdrutsche nun allerdings sehr hoch.

Am Dienstag um 22:22 Uhr wurde die Region von einem Erdbeben der Stufe 6,7 getroffen. Es folgte eine Tsunami-Warnung, die allerdings nach einem kleinen Tsunami wieder aufgehoben wurde.

Zeitweise waren tausende Haushalte ohne Strom und der Zugverkehr wurde kurzzeitig eingestellt.

Mehr zum Thema:
Osaka verspricht Katastrophenschutzmaßnahmen zu verstärken

Nachbeben möglich

Die Folgen des Erdbebens sind insbesondere Schäden an Gebäuden, daher wird auch davor gewarnt, dass in den nächsten Tagen noch Gebäude einstürzen könnten.

Insgesamt wurden 30 Verletzte gemeldet, Meldungen von vermissten Personen gibt es nicht.

Die Wetterbehörde warnt alle betroffenen Bewohner vor weiteren starken Nachbeben in der Woche mit einer Stärke von sechs oder höher. Die Einwohner sollen deswegen äußerst wachsam sein, ihre Häuser eher nicht verlassen und sich in oberen Etagen aufhalten, falls das Gebäude bei weiteren Beben zusammenbricht.

Ebenfalls sind weitere Erdrutsche möglich, was vor allem Bewohner in ländlichen Orten betrifft. Die Regierung ließ hingegen bereits eine Notfall-Stelle einrichten und hilft den Regionen bei den Notfallmaßnahmen. Personen in den Evakuierungszentren dürfen weiterhin auf ihren Wunsch zur Sicherheit bleiben.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Quelle: Kyodo, MA

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Rolling Sushi - der Japan-Podcast

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here