Stats

Anzeige
Home News Nationalmuseen in Japan öffnen wieder

Auch der Kaiserpalast empfängt wieder Besucher

Nationalmuseen in Japan öffnen wieder

In mehreren Regionen in Japan wurden am Dienstag die Nationalmuseen wiedereröffnet, nachdem sie vor fast drei Monaten wegen der Pandemie geschlossen wurden.

Die Museen haben allerdings einige Maßnahmen ergriffen, um eine Infektion zu vermeiden. Besucher des Tokyo National Museum müssen ihre Karten im Voraus online buchen, da nur eine kleine Anzahl an Menschen in das Museum gelassen wird.

Menschen freuten sich auf den Besuch in den Nationalmuseen

Trotzdem zog das Museum am Dienstag wieder viele Menschen an. Eine 70-jährige Besucherin sagte: „Ich habe es vermisst, nicht hierherkommen zu können und bin froh, heute hier zu sein.“

Mehr zum Thema:
Japans Nationalmuseum für Natur und Wissenschaft erweitert kostenloses Online-Angebot

Auch die Nationalmuseen in der Präfektur Kyoto, Nara und Fukuoka wurden wieder für Besucher geöffnet.

Allgemein gilt in allen Museen, dass die Besucher eine Maske tragen müssen und ihre Temperatur vor dem Eintritt kontrolliert wird, um sicherzustellen, dass keiner der Gäste Fieber hat.

Auch die Ostgärten des Kaiserpalastes sind wieder geöffnet.

Neben den Nationalmuseen wurden auch die Ostgärten des Kaiserpalastes wiedereröffnet. Die Zahl der Besucher ist allerdings morgens und mittags auf 50 begrenzt.

Einlasskontrollen vor dem Kaiserpalast
Einlasskontrollen vor dem Kaiserpalast. Bild: Kyodo

Auch das Museum der kaiserlichen Sammlungen hat Dienstag wieder seine Türen geöffnet.

Zudem bittet die Imperial Household Agency, dass die Besucher eine Maske tragen und vor dem Betreten ihre Temperatur messen lassen.

Die Ostgärten wurden am 28. März geschlossen, das Museum schloss seine Türen bereits am 29. Februar.

 

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige