Stats

Anzeige
Home News Neue Haneda-Flugroute verursacht wie erwartet zu viel Lärm

Neue Haneda-Flugroute verursacht wie erwartet zu viel Lärm

Lautstärke entspricht teilweise einer Pachinkohalle

In den letzten Wochen wurden Flugrouten vom Flughafen Haneda über der Präfektur Tokyo sowie Kanagawa und Saitama getestet. Anders als die bisherigen Strecken ist die Flughöhe deutlich niedriger und verursacht damit mehr Lärm. Schon nach den ersten Testtagen beschwerten sich Anwohner über den Krach, der nun sogar als noch lauter beschrieben wird als zuvor.

Zwischen dem 30. Januar bis Mittwoch gab es Testflüge von dem Verkehrsministerium. In Kawasaki wurde dabei eine Lautstärke von 87 bis 94 Dezibel. Das ist lauter als eine Pachinko Halle oder einem Presslufthammer. Als angenehm wird ein Wert von 40 bis 65 Dezibel angeben. Alles ab etwa 80 Dezibel wird hingegen als Lärm angesehen.

Schulen und Büros sind vom Lärm betroffen

Der maximale Geräuschpegel an einer Grundschule im Ota Bezirk von Tokyo, neben Kawasaki, kam auf 76 bis 85 Dezibel. Auf ähnlich hohe Werte kommt eine Grundschule im Minato Bezirk von Tokyo und ein Wasserwerksbüro im Shinagawa Bezirk mit 78 und 81 Dezibel. Im Vergleich dazu erreicht der Verkehr der Hauptstraße in den Bezirken Shinjuku, Shibuya, Toshima, Nakano, Meguro und Nerima in Tokyo einen Wert von 70 Dezibel.

Mehr zum Thema:  Besatzung japanischer Flugzeuge müssen Mundschutz tragen

Die hohe Lautstärke lässt sich damit erklären, dass die Passagierflugzeuge kurz nach dem Start über einen Teil von Kawasaki fliegen und demnach besonders tief fliegen. Allgemein verzeichnete Kawasaki von allen 19 Messstandorten in den drei Präfekturen die höchsten Werte. Besonders überrascht sind die Behörden jedoch nicht. Ein Beamter erklärte, dass es genau die Werte sind, die sie aufgrund der Lage der Stadt erwartet haben.

Obwohl das Verkehrsministerium angab, dass sie die Auswirkungen der neuen Routen weiter analysieren. Sie planen jedoch nicht den Start der neuen Strecke am 29. März nicht zu ändern. Es wird demnach weiterhin an dem Plan der neuen Routen fest, die mehr neue international Flüge ermöglichen sollen. Besonders begeistert sind die Menschen davon jedoch nicht.

Eine Gruppe an Bürgern mit dem Namen Kiwami Omura protestiert bereits gegen die neue Flugroute. Laut ihren Aussagen mögen die Werte zwar den Erwartungen des Ministeriums entsprechen. Für sie sind sie jedoch auf einer unerträglichen Ebene, die sie nicht hinnehmen. Sie wollen deswegen, dass die Flüge gestrichen werden.

JP

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Rolling Sushi - der Japan-Podcast

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here