• News
Home News Neuer Einstellungsrekord unter Universitäts-Absolventen
Anzeige

Neuer Einstellungsrekord unter Universitäts-Absolventen

Erstaunliche 97,6% aller aktuellen Universitäts-Absolventen in Japan starten nach ihrem Abschluss mit einem Job in das Geschäftsjahr 2017. Ein positiver Rekord – mit problematischem Hintergrund.

Information_Session_in_Japan_001
Im Geschäftsjahr 2017 haben so viele Studenten wie noch nie eine Anstellung gefunden | Flickr © Kennosuke Yamaguchi (CC BY-SA 2.0)

Zum sechsten Jahr in Folge erhöhte sich der Prozentwert der eingestellten Absolventen um 0,3%. Ein Sprecher des japanischen Arbeitsministeriums spricht den Zuwachs den Studenten zu, die bereits früh damit beginnen, sich nach dem richtigen Job zu erkundigen. „Für Universitäts-Absolventen bleibt die Rate von Jobangeboten zu Arbeitssuchenden hoch, und wird nach Prognosen weiterhin so bleiben.“, fügte man hinzu.

Japan fehlt es an Arbeitskräften

Experten begründen die hohe Einstellungsrate mit dem akuten Arbeitskräftemangel auf dem japanischen Arbeitsmarkt. Viele Unternehmen stellen nun auch Arbeitskräfte mit High-School- und Berufsschulabschlüssen ein. Das Kochi National College of Technology, welches hauptsächlich Ingenieure ausbildet, bekam sogar mehr als 2.600 Jobangebote für nur 93 Studenten, die dort auf Einstellungssuche waren.

Angesichts der niedrigen Geburtenrate und einer rasanten Überalterung schrumpft die erwerbsfähige Bevölkerung Japans. Laut offiziellen Prognosen wird die Zahl der Erwerbstätigen bis 2030 um fast zehn Millionen auf 55,6 Millionen zurückgehen, was verheerende Konsequenzen für das System der sozialen Sicherung haben wird. Die japanische Regierung sucht seit Jahren nach Lösungsansätzen, um denm demographischen Wandel entgegenzuwirken. Bereits jetzt haben viele Sektoren mit einem akuten Arbeitskräftemangel zu kämpfen.

Insgesamt 9.900 Universitätsabsolventen haben es nicht geschafft, eine Anstellung für das Geschäftsjahr 2017 zu finden. Die Umfrage zur Einstellungsrate wurde unter Absolventen von 24 verschiedenen, zufällig ausgewählten staatlichen, und 38 privaten Universitäten durchgeführt.

Quelle: Japan Times

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Anzeige

Anzeige

Weitere Artikel

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Anzeige

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück