Stats

Anzeige
Home News Nordkorea droht Japan mit "nuklearen Wolken"

Nordkorea droht Japan mit „nuklearen Wolken“

Das Regime aus Pjöngjang hat Japan mit „Atomwolken“ gedroht, sollte das Land den Druck auf Nordkorea fortsetzen.

In einer offiziellen Erklärung der Zentralen Koreanischen Nachrichtenagentur KCNA heißt es, dass Premierminister Shinzo Abes Haltung zu Nordkorea „selbstzerstörerisch“ sei und die Spannungen auf der koreanischen Halbinsel nur erhöhe. Japans „Gaunereien“ könnten demnach eine „nukleare Wolke“ über das Land bringen, so die Nachrichtenagentur des Regimes aus Pjöngjang.

Darüber hinaus wurde Shinzo Abe von der KCNA als „kopfloses Huhn“ bezeichnet, das vor den Vereinten Nationen „umherrenne“, um die Krise mit Nordkorea aufzubauschen. Auch beschuldigte das Regime den japanischen Premierminister, die Nordkorea-Krise auszunutzen, um mehr Stimmen bei den vorgezogenen Neuwahlen in Japan zu bekommen.

Premierminister Shinzo Abe fordert mehr Druck auf Nordkorea

Die Drohungen Nordkoreas sind als Antwort auf die Rede des japanischen Premierministers Shinzo Abe vor der UN-Vollversammlung am 20.09.2017 zu verstehen. Dieser hatte sich für mehr Druck auf Nordkorea ausgesprochen und darauf hingewiesen, dass die Zeit für Gespräche mit dem Regime aus Pjöngjang nun endgültig vorbei sei. In einem Gastartikel für die New York Times schrieb Abe, dass ein „Dialog mit Nordkorea schlicht und einfach nicht möglich sei“.

Nordkorea droht Japan mit Vernichtung

Nordkorea hat Japan bereits Mitte September mit atomarer Vernichtung gedroht. Das für Diplomatie und Propaganda zuständige nordkoreanische Friedenskomitee für Asien und den Pazifik hatte am 14.09.2017 erklärt, Japan mit einer „Atombombe von Juche“ versenken zu wollen. Laut KCNA brauche Japan nicht mehr neben Nordkorea zu existieren.

Japan hatte die erneuten Drohungen Nordkoreas aufs Schärfste verurteilt. Der leitende Kabinettssekretär Yoshihide Suga äußerte auf einer Pressekonferenz, dass die jüngsten Provokationen Nordkoreas „extrem provokativ und ungeheuerlich“ seien.

Nordkorea hat erst am 03.09.2017 eine Wasserstoffbombe testen lassen. Bei dem Test handelte es sich nach internationalen Angaben um den insgesamt sechsten und bisher stärksten Atomtest des nordkoreanischen Regimes. Die Machthaber aus Pjöngjang verfolgen dabei u.a. das Ziel, eine mit nuklearen Sprengköpfen ausgestattete Langstreckenrakete zu entwickeln, die die Küste der USA erreichen kann.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige