Stats

Anzeige
Home News NTT Docomo startet heute 5G-Testbetrieb in Japan

Pünktlich zur Rugby-Weltmeisterschaft

NTT Docomo startet heute 5G-Testbetrieb in Japan

Der Mobilfunkanbieter NTT Docomo kündigte am Mittwoch an, dass er heute einen 5G Testbetrieb in Japan starten wird.

Menschen in Tokyo und anderen größeren Städten in Japan können ab heute das 5G Netz testen, bevor das Netz im nächsten Frühjahr offiziell an den Start geht.

5G zur Rugby-Weltmeisterschaft

Der Test startet an den Stadien der Rugby-Weltmeisterschaft, die ebenfalls heute in Japan beginnt. „Wir bezeichnen Freitag als den Tag, an dem wir mit unserem vollwertigen 5G-Diensten beginnen“, so Kazuhiro Yoshizawa, Präsident von NTT Docomo.

Der Probedienst im Tokyo Stadium in Chofu wird die Basisstation und das Frequenzband verwenden, die für den geplanten vollständigen kommerziellen Dienst verwendet werden. Im Stadion wird das erste Spiel der Rugby-Weltmeisterschaft ausgetragen, in dem Japan gegen Russland antritt.

Mehr zum Thema:  5G-Netzwerk auf der Tokyo Game Show ein voller Erfolg

Es stehen drei Arten von speziellen Smartphones zur Verfügung, die mit dem 5G-Netzwerk kompatibel sind, sodass Benutzer das Spiel aus verschiedenen Perspektiven betrachten können.

Die Übertragungsgeschwindigkeit des 5G-Netzwerks soll bis zu 100-mal schneller sein wie die des aktuellen 4G-Kommunikationsnetzwerks.

NTT Docomo will flächendeckendes 5G-Netz bis Juni 2020

Weitere Test wurden bereits angekündigt, so ist es geplant bei einigen Musikveranstaltungen 5G anzubieten.

Die Mobilfunkanbieter NTT Docomo, SoftBank und KDDI, wollen im kommenden Frühjahr in Japan das 5G-Netz starten. Allerdings wurden noch nicht genügend Basisstationen errichtet. 5G benötigt eine größere Anzahl Basisstationen, da jede Station nur einen kleinen Bereich abdeckt.

Um das Problem zu lösen, kündigte NTT Docomo an, dass die Basisstationen schneller errichtet werden sollen. Das Unternehmen plant, bis Juni 2020 ein flächendeckendes 5G-Netz in Japan anbieten zu können. Bis Frühjahr 2021 sollen insgesamt 10.000 Basisstationen in Japan errichtet werden.

Quelle: Kyodo

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren