Anzeige
HomeNachrichten aus JapanOrganisation ruft erstes landesweites Netzwerk für sozial isolierte Menschen ins Leben

Organisation ruft erstes landesweites Netzwerk für sozial isolierte Menschen ins Leben

Weil es in Japan immer mehr Menschen gibt, die sich selbst sozial isolieren, entstanden überall im Land einzelne Selbsthilfegruppen, die den „Hikikomori“, wie sie in Japan genannt werden, helfen wollen. Doch nun hat die neue NPO-Organisation ein landesweites Netzwerk gegründet, das gleich neun Selbsthilfegruppen miteinander vernetzt und so den Betroffenen bestmöglich helfen soll.

Anzeige

Alle Mitglieder von NPO beschäftigen sich mit dem sozialen Rückzug und haben deswegen im April dieses Jahres das Netzwerk „Node“ gegründet. Dieses Netzwerk soll einerseits den Betroffenen helfen, sich aber auch mit den langfristigen Auswirkungen des Problems auseinandersetzen. Für das Netzwerk haben sich die Direktoren von neun Selbsthilfegruppen aus dem Großraum Tokyo, den Präfekturen Osaka, Kanagawa, Sapporo, Hokkaido und anderen Orten zusammengeschlossen.

Das Netzwerk soll Personen, die sich mit sozialem Rückzug auseinandersetzen, mit lokalen Unternehmen in ganz Japan verbinden. So wollen sie der Zentralregierung Vorschläge zur Lösung des Problems aus der Sicht der Betroffenen unterbreiten. Node wird am 7. Mai seine Homepage „Hikipedia“, eine Wortmischung aus Hikikomori und Wikipedia, eröffnen. Ab dann können die Betroffenen Informationen wie lokale kommunale Beratungsstellen und Selbsthilfegruppen finden. Außerdem plant die Organisation, Vertreter von Unternehmen, die Leute eingestellt haben, die in der Vergangenheit sozial zurückgezogen lebten, am 19. Mai zu einer Veranstaltung einzuladen.

Laut der Regierung gibt es in Japan rund 540.000 Menschen im Alter zwischen 15 und 39 Jahren, die nicht zur Schule oder zur Arbeit gegangen sind und sich für mindestens sechs Monate aus der Gesellschaft zurückgezogen haben. Auch bei den Menschen ab 40 soll die Zahl signifikant hoch sein, doch dort wurde keine genaue Zahl bekannt gegeben. Aus diesem Grund wird befürchtet, dass die Zeit der Menschen, die sich sozial zurückziehen, bei Einzelpersonen länger geworden ist.

Da sich immer mehr Eltern um ihre zurückgezogenen Kinder kümmern müssen, fallen immer mehr in finanzielle Schwierigkeiten, da die medizinische Versorgung und die Pflege enorme Kosten verursachen. Deshalb will Node den Menschen helfen, indem es sie mit Menschen in ähnlichen Situationen zusammenbringt.

Anzeige
Anzeige