Stats

Anzeige
Home News Osaka geht nach Beschwerden wegen Vogelkot gegen Fütterung von Tauben vor

Neue Reglung soll Fütterungen weiter einschränken

Osaka geht nach Beschwerden wegen Vogelkot gegen Fütterung von Tauben vor

Auch in Japan gibt es zahlreiche Tauben, die sich vor allem in der Stadt sehr wohlfühlen. In Osaka werden die Tiere allerdings immer mehr zu einem Problem und die Stadtregierung wird von zahlreichen Beschwerden wegen Vogelkot überhäuft. Es wurde deswegen nun beschlossen gegen das Füttern der Vögel vorzugehen.

Genauer betroffen von dem kleinen Vogelproblem ist der Sumiyoshi Bezirk, der eine problematische Menge an Vogelkot verzeichnet. Das Problem ist dazu nicht neu, schon seit zehn Jahren werden Tauben in dem Bezirk mit Essen versorgt. Die Stadtregierung versuchte bereits die Menschen einzuschränken und verabschiedete eine Verordnung, laut der Personen, die Vögel füttern, den Kot selbst beseitigen müssen.

Stadt hat genug

Doch das half bisher kaum etwas und die Beschwerden über die Hinterlassenschaften der Vögel hielten an. Osaka warnt nun die Bevölkerung vor der überarbeiteten Verordnung des Tierschutzgesetzes, die seit Juni gilt und auch Vögel mit einbezieht.

Lesen sie auch:
Japan will Zahl von Katzen und Hunden bei Tierhändlern beschränken

Laut dem aktuellen Gesetz kann die Präfekturregierung und die Regierung bestimmte Großstädte anweisen oder Ratschläge geben, wenn das Füttern von Tieren oder ähnliche Handlungen die Umwelt beschädigen. Bei Verstößen kann es zu einer Verwaltungsklage mit einer Geldstrafe von bis zu vier Tausend Euro kommen.

Osaka will das Gesetz nun jedoch mit der zusätzlichen Regelung weiter verstärken, da die Menschen nicht aufhören die Vögel zu füttern. Die Stadtregierung wird nun deswegen das Füttern von sämtlichen Vögeln, darunter auch Krähen, unter dem neuen Tierschutzgesetz einschränken. Strafen sind unter dem Tierschutzgesetz ebenfalls vorgesehen. Bis jetzt gibt es allerdings noch keine Details.

MS

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige