Anzeige
HomeNewsPanda-Zwillinge im Ueno Zoo zur Welt gekommen

Großer Panda Shin Shin bringt Jungtiere zur Welt

Panda-Zwillinge im Ueno Zoo zur Welt gekommen

Japan kann sich wieder über Panda-Nachwuchs freuen, den es diesmal sogar im Doppelpack gibt. Die Große Pandadame Shin Shin hat Zwillinge bekommen.

Am frühen Morgen des 23. Juni hat sie im Ueno Zoo in Tokyo zwei Jungtiere zur Welt gebracht. Es ist damit das erste Mal in vier Jahren, dass Baby-Pandas im Ueno Zoo geboren wurden. Die letzte Geburt fand im Juni 2017 statt, als Shin Shin ihr Baby Xiang Xiang zur Welt brachte.

Zwei neue Baby-Pandas im Ueno-Zoo

Die beiden kleinen neugeborenen Pandas sind das sechste und siebte Jungtier, die in dem Zoo im Taito Ward der Hauptstadt zur Welt gekommen sind. Das Geschlecht der Baby-Pandas ist noch nicht bekannt.

LESEN SIE AUCH:  Japans beliebter Panda Xiang Xiang erobert jetzt auch das Internet

Nach Angaben des Zoos wog eines der Jungtiere 124 Gramm, während das Gewicht des anderen noch unbekannt ist. Die Paarung zwischen der 15-jährigen Shin Shin und Ri Ri, einem 15-jährigen Männchen, wurde am 6. März dieses Jahres bestätigt und der Zoo teilte am 4. Juni mit, dass das Panda-Weibchen Anzeichen einer Schwangerschaft zeigte. Zu diesen Anzeichen gehörte beispielsweise, dass sie insgesamt weniger Bambus fraß.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Inhalt laden

Pandababys werden genau überwacht

Es ist das dritte Mal, dass Shin Shin Kinder zur Welt bringt. Leider starb das männliche Jungtier, das sie 2016 zur Welt brachte, sechs Tage nach der Geburt. Auch deshalb wird der Zoo die Neugeborenen genau beobachten.

Der Ueno-Zoo hat insgesamt 13 Pandas aufgezogen, seit die ersten beiden, Kan Kan und Ran Ran, 1972 als Geschenke aus China zu ihnen kamen. Neben Shin Shin hat auch der Große Panda Huan Huan, der 1980 nach Japan kam, drei Jungtiere zur Welt gebracht, von denen eines zwei Tage nach der Geburt starb.

Anzeige
Anzeige

Weitere Themen