Stats

Anzeige
Home News Panne beim Twitter-Account der Olympischen Spiele Tokyo sorgt für Belustigung

Mitarbeiter meinte es ein klein wenig zu gut

Panne beim Twitter-Account der Olympischen Spiele Tokyo sorgt für Belustigung

In Japan wird zurzeit stark diskutiert, ob die Paralympischen und Olympischen Spiele dieses Jahr stattfinden sollen. Es kam dabei bereits zu Spekulationen, dass die Spiele abgesagt werden. Unter anderem befeuerte das der offizielle Twitter-Account der Spiele, der plötzlich verschwunden war.

Am Sonntag war auf Twitter von dem Account Tokyo2020jp mit mehr als 350.000 Followern nichts mehr zu sehen. Stattdessen wurde Nutzern mitgeteilt, dass das Konto offiziell gesperrt ist. Das sorgte für große Verwirrung, da es ein zertifizierter Account war, die normalerweise nicht einfach zu lahmgelegt werden.

Mitarbeiter wollte nur Kleinigkeit ändern

Konten werden auf Twitter gesperrt, wenn sie gegen die Nutzerregelung verstoßen. Verboten sind dabei unter anderen anstößige Inhalte, Hetze und gesetzeswidrige Beiträge. Schnell wurde spekuliert, was ein offizieller Regierungsaccount anstellen muss, um gesperrt zu werden.

Mehr zum Thema:  Japaner bekämpfen auf Twitter Rassismus mit leckerem Essen

Die Antwort sorgte bei vielen für Gelächter. Ein Mitarbeiter des Organisationskomitees, der den Account für die Olympischen Spiele verwaltete, hatte einen kleinen Fehler bei den Profilangaben gemacht. Er gab nämlich an, dass er gerade mal sieben Jahre alt ist.

Twitter behebt das Problem schnell wieder

Am Montag hatte er als Geburtsdatum den 24. Januar 2014 eingetragen. Bei dem Datum handelt es sich um den Tag, an dem das Komitee gegründet wurde. Da Minderjähriger unter 13 Jahren auf Twitter aber nicht erlaubt sind, wurde der Account sofort gesperrt.

Schnell fiel der Fehler auf und Mitarbeiter versuchten ihn zu beheben. Sie benachrichtigten Twitter Inc. und erklärten ihnen den Fehler. Am späten Nachmittag desselben Tages war dann alles wieder beim alten. Das Komitee entschuldigte sich dazu für den Vorfall und die verursachten Unannehmlichkeiten.

Im Internet wurde sich hingegen köstlich über den Fehler amüsiert. Einige fragten sich, wie das Komitee die Spiele leiten soll, wenn sich schon an einem Twitter-Account scheitern. Andere meinten, dass auch die Zuständigen für die Olympische Spiele nur Menschen sind und manchmal Fehler machen.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren