• Japan News
  • Kazé Anime Nights
Anzeige
Home News Plastikflasche rettet in Fukuoka einem Kind das Leben

Plastikflasche rettet in Fukuoka einem Kind das Leben

Perfekte Rettungsaktion von 3 Schulmädchen

Plastikflaschen haben wegen ihrer Umweltbelastung einen schlechten Ruf. Dennoch hat kürzlich eine Plastikflasche das Leben eines ertrinkenden jungen Mädchens vor einer abgelegenen Insel in der Präfektur Fukuoka gerettet.

Am Nachmittag des 31. August unterhielt sich die 14-jährige Mikoto Fujishima mit ihren Schulfreunden Neiro Kusano (12) und Haruka Honda (12) auf der Insel Oshima in der Stadt Munakata, so die Feuerwehr.

Zurück zum Wasser

Die Mädchen besuchen die städtische Oshima Gakuen Junior High School. Mikoto ist eine Schülerin im zweiten Jahr, Neiro und Haruka sind im ersten Jahr.

Die drei verabschiedeten sich von ihrem Freund, der mit einer Fähre von der Insel losgefahren war und gingen an einem Damm wieder ins Landesinnere zurück.

Gegen 16:25 Uhr hörten sie eine männliche Stimme „Hilfe!“ schreien. Sofort rannten sie zurück zur Spitze des Dammes und sahen, dass ein kleines Mädchen, das sie kurz zuvor mit ihrem Vater und Bruder beim Fischen gesehen hatten, ins Meer gefallen war.

Plastikflasche als Rettungsring

Mikoto erinnerte sich daran, was ihr Vater einmal zu ihr sagte: Man kann den Auftrieb einer Kunststoffflasche als Rettungsring nutzen.

Sie reagierte schnell und forderte Neiro auf, die leere 2-Liter-Plastikflasche zurückzuholen, aus der sie alle auf dem Weg zurück getrunken hatten.

Sie beauftragte Haruka auch, den Vater des Mädchens und seinen Sohn zu beruhigen, die verständlicherweise in Panik waren.

Perfekte Zusammenarbeit

Als Neiro mit der Plastikflasche zurückkam, packte Mikoto sie, zog ihre Schuhe aus und sprang mit angezogener Kleidung ins Meer.

Mikoto erreichte das Mädchen und ließ sie die Plastikflasche festhalten, während sie schwebte. Mikoto stützte die Schultern des Mädchens und führte sie langsam zum Damm. Das Leben des Kindes wurde gerettet.

Mehr zum Thema:
Fischerboote mit Nordkoreanern vor Shimane und Aomori gerettet

Die drei Mädchen koordinierten die Rettung perfekt. Neiro informierte das Personal am Fährterminal, dass ein Mädchen ins Meer gefallen war und bat sie, einen Krankenwagen zu rufen.

Ehrung durch Stadtverwaltung

Haruka jubelte laut und ermutigte Mikoto und das kleine Mädchen, bis sie es sicher bis zum Ende einer Treppe zurückschafften.

Zu Ehren ihres Mutes, ihres schnellen Denkens und ihrer Reaktion überreichten die Stadtverwaltung und die Feuerwehrzentrale im Bezirk Munakata am 7. Oktober ein Dankesschreiben an die kleinen Heldinnen.

„Mein Vater hatte mir von der Plastikflasche erzählt, also habe ich nur das ausgeführt, woran ich mich erinnert habe“, sagte Mikoto.

AS

Anzeige
Anzeige

Rolling Sushi - der Japan-Podcast

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Japan erleben

Korea erleben

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück