Anzeige
HomeNachrichten aus JapanPolitikGouverneure in Japan fordern stabile Lieferungen des Corona-Impfstoff

Regierung muss mehr tun

Gouverneure in Japan fordern stabile Lieferungen des Corona-Impfstoff

Die Gouverneure der Präfekturen in Japan haben die japanische Regierung am Samstag zu einer stabilen Versorgung mit Corona-Impfstoffen aufgefordert, damit eine weitere Infektionswelle vermieden wird.

Anzeige

Insgesamt hatten sich 41 Gouverneure bei einer Videokonferenz beratschlagt und die japanische Regierung wegen des aktuellen Lieferengpasses kritisiert.

Gouverneure befürchten weitere Ausbreitung der Delta-Variante in Japan

„Es ist lächerlich, dass uns gesagt wird, dass es keine Lieferungen gibt, nachdem wir bereit sind, weiterzumachen“, so Toshizo Ido, der Gouverneur von Hyogo. „Die Regierung muss sich selbst auf den Prüfstand stellen.“

Zu Beginn des Treffens bemerkte Kamon Iizumi, Präsident der nationalen Gouverneursvereinigung und Gouverneur von Tokushima, dass die Delta-Variante des Virus sich immer weiter in Japan ausbreitet. Das Land kämpft im Moment mit einem Lieferengpass, der dazu geführt hat, dass viele Gemeinden keine neuen Impftermine vergeben können.

LESEN SIE AUCH:  Japan will Massenimpfzentren im August schließen

Anzeige

Die Gouverneure forderten die Regierung außerdem auf, dafür zu sorgen, dass durch die Olympischen Spiele in Tokyo, die am 23. Juli beginnen, keine COVID-19-Infektionen verbreitet werden, da sie befürchten, dass die Veranstaltung einen großen Zustrom von Menschen verursachen wird.

Insbesondere forderten die Gouverneure die Regierung auf, die Aktivitäten ausländischer Athleten zu kontrollieren und die Präfektur- und Gemeindebehörden umgehend mit Informationen über die in Japan ankommenden Personen zu versorgen.

Mehr Unterstützung für Unternehmen

Der Gouverneur von Osaka, Hirofumi Yoshimura, rief die Menschen auf, die olympischen Veranstaltungen zu Hause zu verfolgen, um zu verhindern, dass sie dem Coronavirus ausgesetzt werden.

Die Gouverneure forderten auch eine größere finanzielle Unterstützung für Unternehmen, die mit COVID-19-bedingten Einschränkungen zu kämpfen haben. Sie baten die Regierung, die lokalen Subventionen zu erhöhen und einen Nachtragshaushalt aufzustellen.

Anzeige
Anzeige