• News
  • Die Japanische Küche

Japan erreicht erneut schlechte Platzierung bei der Zahl der Ministerinnen

Obwohl sich Japan nach eigenen Angaben seit Jahren um die Gleichberechtigung der Frauen in allen Teilen des Lebens bemüht, geht es kaum voran. Eher im Gegenteil, wie nun ein Bericht der Interparlamentarischen Union und UN Women zeigt. Japan belegt nämlich dieses Jahr bei der Zahl der Ministerinnen einen noch schlechteren Platz als bisher.

Die Interparlamentarische Union und UN Women veröffentlichen die Liste alle zwei Jahre. Sie erfassen dabei alle Länder in der UN mit einem Kabinett oder ähnlichen Institutionen. Dieses Jahr kamen dabei 188 Nationen zusammen. Am Montag stellten beide Organisationen im Rahmen der 63. Kommission für den Status of Women das Ranking vor. Japan erreichte nur den 171. Platz und ist somit noch schlechter als 2017. Dort belegte das Kabinett noch Platz 107 mit gerade einmal zwei Ministerinnen.

Aktuell gibt es nur eine Ministerin in Japans Kabinett mit 19 Personen. Umgerechnet kann Japan so nur eine Quote von 5,3 Prozent aufweisen. Das ist im Vergleich zu den anderen Ländern deutlich weniger. Trotz alledem gab es in vielen anderen asiatischen Ländern ebenfalls sinkende Zahlen. Bei den Philippinen sank so die Zahl von 14,7 Prozent auf 10,3 Prozent.

Nur neun Länder kommen über 50 Prozent

Einen Fortschritt verzeichnet hingegen Pakistan, dessen Zahl von null auf drei Ministerinnen gestiegen ist. Deutschland schaffte es ebenfalls, sich von Platz 23 auf 19 zu verbessern. Die höchste Zahl und damit auf Platz eins landete Spanien mit 64,7 Prozent. Dahinter folgen Nicaragua, Schweden, Albanien und Kolumbien sowie Costa Rica, Ruanda, Kanada und Frankreich. Alle von ihnen weisen eine Quote von mehr als 50 Prozent auf und besitzen so mehr Frauen als Männer.

Für die IPU und die UN ist das jedoch noch zu wenig. Sie fordern deswegen die Länder mit niedrigen Zahlen auf, mehr zu tun und sich zu verbessern. Genauer erklärte UN Women Executive Director Phumzile Mlambo-Ngcuka die Forderung. Viele Mitgliedstaaten erreichten nicht das festgelegte Ziel für ein Gleichgewicht der Geschlechter. Sie möchte deswegen zu Verbesserungen und besseren Platzierungen ermutigen. Mlambo-Ngcuka fand es enttäuschend, dass nach wie vor 75 Prozent der Gesetzgeber weltweit Männer sind.

Japan muss noch viel tun

Es soll deswegen bessere Ziele und Anreize geben, um Frauen in der Politik zu fördern und zu unterstützen. Schutz spielt für Mlambo-Ngcuka ebenfalls eine große Rolle. Viele Frauen erleben in ihrer Heimat als Politikerin keine politische Gewalt. Gleichermaßen müssen sie und ihre Familien mit Belästigungen und Drohungen in sozialen Netzwerken rechnen.

Die isländische Ministerpräsidentin Katrin Jakobsdottir äußerte sich hingegen direkt zu Japans Situation. Für sie gehört die Nation zu den Ländern, denen die Politik wirklich wichtig ist und sie können ihre Kultur und Werte ändern. Allerdings braucht es dafür Politiker, die bereit sind, dies umzusetzen, da laut Jakobsdottir der kulturelle Wandel alleine zu lange brauche, um etwas zu ändern.
Die Status-of-Women-Konferenz läuft selbst noch bis zum 22. März und macht auf die Unterschiede und ungerechten Stationen der Frauen in der ganzen Welt aufmerksam. Die Karte mit den Platzierungen der Kabinette ist mittlerweile komplett online einsehbar.

Quelle: Mainichi Shimbun

Nachrichten

Ausbruch von Mount Fuji wird Tokyo Probleme bereiten

Der Mount Fuji ist wohl das bekannteste Wahrzeichen Japans. Dass es sich bei dem Berg allerdings um einen Vulkan handelt, vergessen manchmal einige. Obwohl...

Japan begründet den Name “Sea of Japan” für das Japanische Meer

Die japanische Regierung wird eine Kopie einer Weltkarte aus dem Jahr 1856 präsentieren, auf der das "Sea of Japan" auf Deutsch gut lesbar ist.Die...

ANA feiert ersten Airbus A380 in der Flugzeugflotte

Während die Produktion des A380 bereits vor dem Aus steht, feierte All Nippon Airways (ANA) am Mittwoch ihren ersten Großraumflieger.ANA gehört damit zu den...

Online-Adoptionsagentur in Osaka wegen Profitgier der Betreiber geschlossen

Die Behörden in Osaka verweigerten einer privaten Online-Adoptionsagentur, eine Lizenz auszustellen. Als Grund wurde angegeben, dass der Dienst nur wegen des Profits angeboten wird....

Auch interessant

Tokyos farbenfrohe Blumeninsel

Tropische weiße Sandstrände, zerklüftete Vulkanlandschaften und dicht bewaldete Berge – wenige würden dabei an Japans Hauptstadt denken. Doch Tokyo verfügt über zwei imposante Inselgruppen,...

Sakura Kunstinstallation im Sumida Aquarium eröffnet

Der Frühling naht und in Japan freuen sich die Menschen bereits auf Sakura, die Kirschblütenzeit. Nachdem bereits einige Firmen Sakura-Produkte vorgestellt haben, eröffnete im...

Leading Women – 5 starke Frauen aus Japan im...

Im Rahmen des Spezials "Leading Women" porträtiert CNN fünf Frauen, die aus der japanischen Gesellschaft herausstechen. Sie alle verfügen über ihre eigenen Visionen und...

Floyd Mayweather: „Ich liebe Japan, ich liebe die Menschen“

Im März traf sich Anna Coren für CNN Talk Asia mit Floyd Mayweather junior, einem der wohl bekanntesten Persönlichkeiten im Boxsport. Der im vergangenen...

Beliebte Artikel

Eiichiro Oda: Stirb für “One Piece”.

Dass Eiichiro Oda durch seinen Hitmanga One Piece sehr beschäftigt ist, war den meisten Lesern bereits bekannt.Er betonte einst, lediglich von 2:00 bis 5:00 Uhr...

Gesehen: Akira (2014)

Im August gab Universum Anime bekannt, dass der Klassiker Akira in einer überarbeiteten Fassung noch 2014 auf den Markt kommen wird, genauer am 31...

Horror-Special: Okiku – Horror im Schloss Himeji

Langsam aber sicher sind die warmen Sommertage vorbei und es wird Herbst. Halloween rückt in unmittelbare Nähe und die Liebe zum Unheimlichen erwacht in...

Trailer zu “Maestro!”

"Maestro!" basiert auf den gleichnamigen Musik-Manga von Saso Akira und kommt 2015 in die japanischen Kinos. Mit dabei sind Matsuzaka Tori und Sängerin...

Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück