Anzeige
HomeNachrichten aus JapanPolitikJapan erwägt die Einführung eines gemeinsamen Sorgerechts

Zivilgesetzbuch soll angepasst werden

Japan erwägt die Einführung eines gemeinsamen Sorgerechts

Das japanische Zivilgesetzbuch sieht aktuell nur das alleinige Sorgerecht vor, wenn sich ein Paar scheiden lässt. Da die Scheidungsrate in Japan allerdings immer weiter ansteigt, hat ein Unterausschuss des Justizministeriums nun beschlossen, für die Einführung eines gemeinsamen Sorgerechtssystem zu plädieren. Das Gremium berät seit Anfang Februar über eine Gesetzesänderung.

Anzeige

Nach dem Zivilgesetzbuch können verheiratete Paare das gemeinsame Sorgerecht für ihr Kind erhalten, nach einer Scheidung wird es jedoch nur einem Elternteil zugesprochen.

Jede dritte Ehe wird in Japan geschieden

In den letzten Jahren lassen sich in Japan jährlich etwa 200.000 Ehepaare, d.h. etwa jedes dritte verheiratete Paar, scheiden. Das Ausbleiben von Unterhaltszahlungen und das Ignorieren eines gemeinsamen Kindes durch den nicht sorgeberechtigten Elternteil hat sich mittlerweile zu einem großen sozialen Problem entwickelt.

LESEN SIE AUCH:  12 Eltern klagen in Japan auf ein gemeinsames Sorgerecht

Kritiker argumentieren, dass das derzeitige System durch den sozialen Aufstieg der Frauen und der zunehmen Beteiligung der Männer an der Kindererziehung, unverantwortlich ist, da es dazu führt, dass es oft vorkommt, dass ein Elternteil die Beziehung zu seinem Kind abbricht.

Außerdem steigen die Fälle von Sorgerechtsstreitigkeiten und Kindesentführungen in Japan an. Das gemeinsame Sorgerecht könnte die Situation entspannen und ist in vielen anderen Ländern mittlerweile üblich.

Anzeige

Der Vorschlag des Justizministeriums sieht vor, dass geschiedene Eltern in Fällen, in denen es im Interesse des Kindes liegt, dass beide Elternteile weiterhin an der Erziehung des Kindes beteiligt sind, das gemeinsame Sorgerecht allein oder durch gerichtliche Entscheidung ausüben können.

Gemeinsames Sorgerecht soll gängige Praxis werden

Das vorgesehene gemeinsame Sorgerecht würde es beiden Elternteilen ermöglichen, Entscheidungen für ihr Kind sorgfältig zu prüfen und zu treffen, z. B. in Bezug auf die Erziehung oder die Behandlung einer Krankheit.

Ein Vorschlag, der das gemeinsame Sorgerecht als allgemeine Regel vorsieht, und ein weiterer, der das alleinige Sorgerecht als Grundsatz vorsieht, werden dem Unterausschuss ebenfalls vorgelegt.

Die japanische Regierung hatte 2019 das erste Mal angekündigt, das aktuelle System überprüfen zu wollen.

Anzeige
Anzeige