Anzeige
HomeNachrichten aus JapanPolitikJapan kündigt Aufnahme ukrainischer Flüchtlinge an

Auch Menschen aus Russland sind willkommen

Japan kündigt Aufnahme ukrainischer Flüchtlinge an

Kabinettschef Hirokazu Matsuno kündigte am Montag an, dass Japan ukrainische Flüchtlinge, die Asyl in Japan beantragen und Ukrainer, deren Aufenthaltsstatus abgelaufen ist, aufnehmen wird.

Anzeige

„Selbst wenn jemand nicht als Asylsuchender im Sinne der Flüchtlingskonvention gilt, werden wir ihm den Aufenthalt gestatten, wenn anerkannt wird, dass er humanitäre Hilfe benötigt“, sagte Matsuno.

Auch russische Flüchtlinge werden aufgenommen

Laut Matsuno will Japan auch russische Flüchtlinge aufnehmen, die aus dem Land fliehen, weil sie sich gegen die Invasion von Staatschef Wladimir Putin ausgesprochen und nun mit Repressionen zu rechnen haben.

LESEN SIE AUCH:  Ukrainer und Russen demonstrieren in Japan gemeinsam gegen russische Invasion der Ukraine

Der Kabinettschef erklärte, dass die Aussetzung der Visaerteilung, als Teil der Sanktionen der japanischen Regierung gegen Russland, nur für Beamte gedacht ist, die mit prorussischen Separatistenregionen in der Ostukraine in Verbindung stehen.

Einreisebeschränkungen ab 1. März gelockert

Zudem fügte er hinzu: „Wir werden die Visaerteilung für Antragsteller nicht sofort aussetzen, nur weil sie die russische Staatsbürgerschaft haben.“

Anzeige

Ab 1. März lockert Japan allgemein seine Einreisebeschränkungen, sodass 5.000 Ausländer in das Land einreisen dürfen. Die neuen Regeln für die Einreise haben wir hier erklärt.

Anzeige
Anzeige