Anzeige
HomeNachrichten aus JapanPolitikJapan kündigt Rekordbudget für das Verteidigungsministerium an

Neue Flugzeuge, bessere Überwachung des Cyberspace und Weltraums

Japan kündigt Rekordbudget für das Verteidigungsministerium an

Laut Regierungsquellen wird das japanische Verteidigungsministerium für das Haushaltsjahr ein Rekordbudget von 5,4 Billionen Yen zur Verfügung haben.

Anzeige

Damit folgt Premierminister Yoshihide Suga sein Versprechen, die Politik von Abe fortzuführen, Japans Möglichkeiten in neuen Bereichen zu stärken.

Rekordbudget zum siebten Mal in Folge

Das Verteidigungsministerium wird zum siebten Mal in Folge ein Rekordbudget zur Verfügung haben, im aktuellen Haushaltsjahr beträgt die Summe 5,31 Billionen Yen. Trotz der extremen hohen Staatsverschuldung, die in diesem Jahr über 90 Billionen Yen überschreiten wird.

LESEN SIE AUCH:  Japans Änderung der Raketenabwehrpolitik könnte für Spannungen mit Nachbarländern sorgen

Das Ministerium wird bis Ende September einen Haushaltsantrag stellen, der die Finanzierung einer spezialisierten Abteilung für elektronische Kriegsführung als Teil der unter Abe eingeleiteten Bemühungen zur Stärkung der Fähigkeiten des Landes in neuen Bereichen, einschließlich des Cyberspace und des Weltraums, um so China und Russland etwas entgegensetzten zu können.

Anzeige

Diese Bereiche werden als kritisch angesehen, die entwickelt werden müssen, um Chinas militärische Modernisierung etwas entgegenzusetzen.

Die Bodenselbstverteidigungstruppe, die ihr Hauptquartier auf ihrem Stützpunkt in Asaka zwischen Tokyo und der Präfektur Saitama haben wird, soll feindliche Angriffe mithilfe elektromagnetischer Wellen blockieren, die den Funkverkehr und GPS stören und Einheiten lahmlegen könnten.

Die japanische Regierung wird sich auch um Mittel für die Entwicklung von Kampfflugzeugen als Nachfolger der in die Jahre gekommenen F-2 der Air Self-Defense Force bemühen, die voraussichtlich ab 2035 ausgemustert werden sollen.

Verteidigungshaushalt steigt nicht so stark wie in Nachbarländer

Experten erwarten, dass das Verteidigungsministerium einen Vertrag mit Mitsubishi Heavy Industries Ltd. als Hauptentwickler der künftigen Kampfflugzeuge unterzeichnen wird und Quellen zufolge wird auch die Zusammenarbeit mit amerikanischen oder britischen Firmen in Erwägung gezogen.

Japans Verteidigungshaushalt steigt allerdings nicht so stark, wie der seinen Nachbarn gegenüber. Südkorea plant eine Erhöhung pro Jahr um 6,1 Prozent, Taiwan kündigte eine Erhöhung von 10,2 Prozent an und Chinas Verteidigungshaushalt stiegt um 6,6 Prozent in diesem Jahr.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neuste Artikel