Anzeige
HomeNachrichten aus JapanPolitikJapan plant, Anleihen für die grüne Transformation auszugeben

Geld, um Unternehmen zu unterstützen

Japan plant, Anleihen für die grüne Transformation auszugeben

Die japanische Regierung plant die Ausgabe neuer Anleihen und die Erhebung von Abgaben für Importeure fossiler Brennstoffe, um so die grüne Transformation des Landes voranzutreiben.

Anzeige

Die Pläne wurden in den Entwurf eines Gesetzes zur Förderung der Dekarbonisierung aufgenommen und werden eines der Hauptanliegen der Regierung während der nächsten Landtagssitzung sein.

150 Billionen Yen werden für die grüne Transformation Japans benötigt

Einer Schätzung der Regierung zufolge werden in den nächsten Jahrzehnten rund 150 Billionen Yen (ca. 1 Billion Euro) benötigt, um die grüne Transformation Japans voranzutreiben.

LESEN SIE AUCH:  Suga will Japan bis 2050 CO2-neutral machen

Der Gesetzesentwurf umfasst insgesamt fünf Punkte.
1. die Erarbeitung und Umsetzung einer Strategie zur Förderung der grünen Transformation.
2. die Ausgabe von Staatsanleihen zur Unterstützung des Übergangs.
3. die Einführung eines Kohlenstoffpreissystems.
4. die Einrichtung einer Agentur zur Überwachung des Preissystems und
5. die Evaluierung und Überprüfung der Fortschritte bei der Strategie.

Anzeige

Der Gesetzentwurf sieht vor, dass innerhalb von zwei Jahren nach Inkrafttreten des Gesetzes ein Kohlenstoffpreissystem geschaffen werden soll.

Rund 20 Billionen Yen, um Unternehmen zu unterstützen

Die japanische Regierung plant die Ausgabe von Anleihen in Höhe von rund 20 Billionen Yen (ca. 143 Milliarden Euro) über einen Zeitraum von 10 Jahren ab dem Haushaltsjahr 2023, um Unternehmen dabei zu unterstützen, ihre Emissionen zu reduzieren.

Der Plan sieht vor, dass die Anleihen bis zum Jahr 2050 durch zwei Maßnahmen im Rahmen des Kohlenstoffpreissystems zurückgezahlt werden.

Eine Maßnahme ist der Aufschlag für Importeure fossiler Brennstoffe. Die andere Maßnahme soll den Handel mit Kohlendioxidemissionen zwischen Unternehmen, einschließlich Stromversorgern, ermöglichen.

Die Kohlendioxid-Emissionsquoten für Unternehmen und der Preis pro Emissionseinheit werden im Rahmen eines Ausschreibungssystems festgelegt. Die Regierung plant, das System ab dem Haushaltsjahr 2033 einzuführen.

Die Einzelheiten des Ausschreibungssystems für das Kohlenstoffpreisprogramm werden innerhalb von zwei Jahren nach Verabschiedung des Gesetzes durch Diskussionen mit der Wirtschaft festgelegt.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neuste Artikel