Anzeige
HomeNachrichten aus JapanPolitikJapan und China planen persönliches Gespräch

Erstes Gespräch seit November 2020

Japan und China planen persönliches Gespräch

Laut japanischen Regierungsquellen planen Japan und China am 4. August ein persönliches Gespräch am Rand eines Treffens der Vereinigung Südostasiatischer Nationen in Kambodscha.

Anzeige

Es ist davon auszugehen, dass der japanische Außenminister Yoshimasa Hayashi bei dem Treffen mit seinem Amtskollegen Wang Yi die Besorgnis über die zunehmende militärische Aktivität in der Nähe japanischer Gewässer zum Ausdruck bringen wird.

China soll verantwortungsvoll handeln

Laut der Regierungsquellen wird Hayashi die russische Invasion der Ukraine verurteilen, und China dazu aufrufen wird, verantwortungsvoll zu handeln.

LESEN SIE AUCH:  China warnt Japan vor einer Änderung der Verfassung

Er werde auch die Bedeutung von Frieden und Stabilität in der Straße von Taiwan und die Notwendigkeit internationaler Zusammenarbeit bei der Denuklearisierung Nordkoreas betonen werden.

Auch Gespräche mit Südkorea geplant

Es ist das erste persönliche Gespräch der Außenminister Japans und Chinas seit November 2020, da die Spannungen zwischen den beiden Ländern im Vorfeld des 50. Jahrestags der Normalisierung der Beziehungen am 29. September zunehmen.

Anzeige

Während seines Besuchs in Kambodscha sollen Hayashi und der südkoreanische Außenminister Park Jin ein persönliches Gespräch führen. Außerdem erwägtder japanische Außenminister ein Treffen mit US-Außenminister Antony Blinken und der australischen Außenministerin Penny Wong.

Anzeige
Anzeige