Anzeige
HomeNachrichten aus JapanPolitikJapan und USA wollen bei der Produktion von Halbleitern kooperieren

Abhängigkeit von Taiwan und Südkorea lösen

Japan und USA wollen bei der Produktion von Halbleitern kooperieren

Bei dem für den 23. Mai anberaumten Gipfeltreffen zwischen Japan und den USA werden sich laut der japanischen Regierung beide Länder auf Zusammenarbeit bei der Forschung und Produktion von Halbleitern einigen.

Anzeige

Die erwartete Vereinbarung zwischen dem japanischen Premierminister Fumio Kishida und dem US-Präsidenten Joe Biden zielt darauf ab, die Verfügbarkeit inländischer Halbleitervorräte in Notfällen sicherstellt. Außerdem soll die wirtschaftliche und sicherheitspolitische Zusammenarbeit zwischen beiden Ländern vertieft werden, heißt es.

USA und Japan wollen die Abhängigkeit bei Halbleitern lösen

Die Abhängigkeit von der südkoreanischen und taiwanesischen Halbleiterproduktion gibt zunehmend Anlass zur Sorge, da China seine militärische Macht und seinen Einfluss in Ostasien ausbaut.

LESEN SIE AUCH:  Japan und Europäische Union vereinbaren engere Zusammenarbeit

Den Regierungsquellen zufolge wird auch eine gemeinsame Erklärung in Erwägung gezogen, wobei Anpassungen geplant sind, die sich auf eine verstärkte Zusammenarbeit in neuen Verteidigungsbereichen beziehen, darunter im Weltraum und im Cyberspace.

Die Pandemie hat zu einer weltweiten Knappheit an Halbleitern geführt. Die Frage, wie man sich im Falle von Kriegen, Katastrophen und anderen Unwägbarkeiten zuverlässig mit dieser Schlüsseltechnologie versorgen kann, ist zu einem wichtigen Thema geworden.

Anzeige

Halbleiter werden in einer Vielzahl von elektrischen Produkten und Geräten verwendet. Während Japan in den späten 1980er-Jahren die Hälfte des weltweiten Halbleitermarktanteils hielt, sind es in den letzten Jahren nur noch etwa 10 Prozent.

Antwort auf Chinas „Belt and Road“-Plan

Beide Regierungen streben auch die Einrichtung einer Arbeitsgruppe für die gemeinsame Erforschung modernster Halbleiter an.

Der von Tokyo unterstützte Plan, der eine Antwort auf Chinas multinationale Wirtschaftsinitiative „Belt and Road“ (Neue Seidenstraßen-Initiative) sein soll, zielt darauf ab, den fairen Handel und verbesserte Lieferketten für Produkte, einschließlich Halbleiter, zu erleichtern.

Bei einem Treffen mit Vertretern der Technologiebranche aus Japan und den Vereinigten Staaten am Freitag bezeichnete Kishida die bisherige Halbleiterpolitik der Regierung als „Fehlschlag“. Er fügte hinzu, dass der Gipfel der Staats- und Regierungschefs eine Gelegenheit sein soll, die Zusammenarbeit beider Länder zu beschleunigen.

Anzeige
Anzeige