Anzeige
HomeNewsPolitikJapan verlangt von Fluggesellschaften die Vorlage von Plänen zur Geschäftsverbesserung

Unternehmen sollen von Erholung der Nachfrage profitieren

Japan verlangt von Fluggesellschaften die Vorlage von Plänen zur Geschäftsverbesserung

Das japanische Verkehrsministerium verlangt von den Fluggesellschaften des Landes, dass sie bis Ende August Pläne vorlegen, wie sie ihren Geschäftsbetrieb verbessern wollen, in Erwartung, dass die Reisenachfrage sich erholen wird.

Das Ministerium will so den von der Pandemie hart getroffenen Airlines bei der Aufrechterhaltung ihrer Flugrouten helfen. Dafür hat das Ministerium den Unternehmen bereits die Reduzierung oder Befreiung von Flughafennutzungsentgelten zugesagt.

Fluggesellschaften sollen von der Erholung der Nachfrage profitieren

Die Aufforderung an die Fluggesellschaften soll verhindern, dass sie nicht hinter der Konkurrenz zurückbleiben, wenn es darum geht, von der erwarteten Erholung der Nachfrage nach Flügen zu profitieren.

LESEN SIE AUCH:  Japan schnürt 120 Milliarden schweres Hilfspaket für Fluggesellschaften

Zudem möchte das Ministerium die Airline dazu auffordern, den Kohlendioxidausstoß auf nahezu Null zu reduzieren, indem sie unter anderem alternative Treibstoffe verwenden.

Unternehmen sollen Ministerium melden

Zusätzlich sollen die Unternehmen dem Ministerium alle sechs Monate berichten, was für Anstrengungen sie betreiben, um Kündigungen zu vermeiden.

Das Ministerium reagiert damit auf das überarbeitete Luftfahrtgesetz, dass Anfang des Monats verabschiedet wurde und den Maßnahmen der Regierung zur Unterstützung enthält, wenn die Unternehmen durch eine Pandemie oder einen Notfall Probleme haben, ihre Flugrouten aufrechtzuerhalten.

Anzeige
Anzeige

Weitere Themen