Anzeige
HomeNachrichten aus JapanPolitikJapan wirft acht russische Staatsbürger aus dem Land

Reaktion auf Menschenrechtsverletzungen

Japan wirft acht russische Staatsbürger aus dem Land

Japan weist acht russische Staatsbürger aus, darunter auch Diplomaten, teilte das Außenministerium am Freitag mit.

Anzeige

Die japanische Regierung arbeitet damit weiterhin mit den USA und der EU zusammen, um den Druck auf Russland zu erhöhen und das Land zu zwingen, die Invasion in der Ukraine zu beenden.

Japan folgt den USA und Europa

Die USA und auch viele europäische Länder haben ebenfalls angekündigt, russische Diplomaten wegen des Verdachts der Spionage auszuweisen. Gründe für die Ausweisung der russischen Staatsbürger nannte das Außenministerium nicht.

LESEN SIE AUCH:  Japan verurteilt Russland wegen des Massakers von Bucha

Laut der Pressesprecherin des Außenministeriums hat Japans stellvertretender Außenminister den russischen Botschafter in Japan einbestellt, um ihm die Entscheidung der Regierung mitzuteilen und um ihm direkt auf die jüngsten Berichte über Massaker an der Zivilbevölkerung anzusprechen.

Anzeige

Als Reaktion auf das Massaker in der ukrainischen Stadt Butscha hatte Japan bereits neue Sanktionen gegen Russland angekündigt.

„In Anbetracht einer solchen Situation werden wir acht Diplomaten der russischen Botschaft und das Personal der Handelsvertretung auffordern, das Land zu verlassen“, so die Pressesprecherin.

Reaktion aus Russland erwartet

Der russische Botschafter ist nicht unter den acht russischen Diplomaten, die des Landes verwiesen wurden.

Die Entscheidung, russische Staatsbürger auszuweisen, wird in Russland aller Wahrscheinlichkeit dazu führen, dass japanische Diplomaten Russland verlassen müssen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neuste Artikel