Stats

Anzeige
Home News Politik Japanischer Politiker ruft zum Krieg gegen Südkorea auf

Japanischer Politiker ruft zum Krieg gegen Südkorea auf

Japan soll Takeshima mit Gewalt wieder zu seinem Territorium machen

Der japanische Politiker Hodaka Maruyama, ein Abgeordneter des japanischen Unterhauses, hat zum Krieg gegen Südkorea aufgerufen.

Maruyama, der bereits im Mai zum Krieg gegen Russland aufgerufen hatte, schrieb auf Twitter: „Kann Takeshima durch Verhandlungen nach Japan zurückgeholt werden? Der einzige Weg, sie zurückzubekommen, scheint der Krieg zu sein.“

Illegaler Besatzer beseitigen

Außerdem schrieb er: „Takeshima war von illegalen Besatzern besetzt und die südkoreanische Seite ist in dieser Position. Wie kann Takeshima auf eine andere Weise nach Japan zurückgebracht werden, als durch den Einsatz der Selbstverteidigungskräfte, um die illegalen Besatzer zu beseitigen?“

Takeshima wird von Südkorea verwaltet, jedoch beansprucht Japan diese Insel für sich.

Der Tweet von Maruyama folgte einigen Berichten, wonach sechs südkoreanische Politiker am selben Tag auf Takeshima angekommen sind.

Die Politiker sagten, dass Japans Verschärfung der Exportkontrollen gegen Südkorea ein Krieg gegen das Land ist, indem Japan die Wirtschaft als Waffe einsetzt.

Mehr zum Thema: 
Japan: Inselstreit - Takeshima oder Dokdo?

Bereits im Mai Krieg gefordert

Maruyama, ein Mitglied des japanischen Unterhauses, wurde aus der Partei Nippon Ishin (japanische Innovationspartei) ausgeschlossen, weil er im Mai betrunken angedeutet hatte, dass Japan gegen Russland in den Krieg ziehen sollte.

Der Politiker forderte Krieg, als er eine der Insel, um die Russland und Japan streiten, im Rahmen eines Austauschprogramms besuchte, um die Freundschaft zwischen Japanern, die vor dem 2. Weltkrieg bereits auf der Insel leben und den dort lebenden Russen, zu fördern.

Im Juni forderte das Unterhaus Maruyama auf, dass er wegen dieser Aussage zurücktreten solle, was er allerdings ablehnte.

Mittlerweile ist er Mitglied der neu gegründeten NHK Kara Kokumin o Mamoru To (Partei zum Schutz der Öffentlichkeit vor NHK).

Quelle: MA

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Rolling Sushi - der Japan-Podcast

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here