Anzeige
HomeNachrichten aus JapanPolitikJapans Außenminister will nächste Woche Deutschland besuchen

Gespräche über die Lage im indisch-pazifischen Raum

Japans Außenminister will nächste Woche Deutschland besuchen

Kyodo – Japans Außenminister Toshimitsu Motegi plant Ende dieses Monats Deutschland und Frankreich zu besuchen, um die Zusammenarbeit bei der Stabilität im indisch-pazifischen Raum zu fördern.

Anzeige

Bei seinem ersten Auslandsbesuch seit dem Amtsantritt von Premierminister Yoshihide Suga wird Motegi Gespräche mit dem deutschen Außenminister Heiko Maas und seinem französischen Amtskollegen Jean-Yves Le Drian führen.

Japan will mit Deutschland und Frankreich auf einen freien indisch-pazifischen Raum hinarbeiten

Bei den Gesprächen will Motegi den Wunsch der japanischen Regierung äußern, mit beiden Ländern auf einen freien und offen indisch-pazifischen Raum hinzuarbeiten, um so den Handel zu fördern und Chinas Expansion einzudämmen.

LESEN SIE AUCH:  Japanischer Außenminister betont Wichtigkeit der G7

Dafür möchte Japans Außenminister die Besorgnis seiner Regierung über Chinas territoriale Ansprüche im Süd- und Ostchinesischen Meer mit seinen Amtskollegen teilen.

Reisebeschränkungen sollen besprochen werden

Anzeige

Außerdem soll auch darüber diskutiert werden, wie die Reisebeschränkungen, die durch die Coronavirus-Pandemie eingeführt wurden, gelockert werden können.

Japans Regierung will die Einreisebeschränkungen für Ausländer im nächsten Monat noch einmal lockern, um Menschen, die mindestens drei Monate im Land bleiben, erlauben einzureisen. Zudem soll eine Webseite eingeführt werden, damit Geschäftsreisende schneller Tests machen können.

Motegis jüngste Überseereise war seine Vier-Nationen-Reise nach Papua-Neuguinea, Kambodscha, Laos und Myanmar im August.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neuste Artikel