Anzeige
HomeNachrichten aus JapanPolitikJapans ehemaliger Premierminister Abe unterstützt Sanae Takaichi als Suga Nachfolgerin

Mächtiger Unterstützer

Japans ehemaliger Premierminister Abe unterstützt Sanae Takaichi als Suga Nachfolgerin

MA: Japans früherer Premierminister Shinzo Abe kündigte an, dass er seine ehemalige Innenministerin Sanae Takaichi bei den Wahlen um den Parteivorsitz der LDP und damit als Nachfolgerin von Yoshihide Suga unterstützen wird.

Anzeige

Durch diese Unterstützung erhöhen sich die Chancen von Takaichi enorm, da sie zwar keiner Fraktion innerhalb der LDP angehört, aber mit der Unterstützung von Abe die erforderlichen 20 Unterstützer*innen auf jeden Fall bekommen wird.

Takaichi bekommt mit dem Abe einen mächtigen Unterstützer

Bei der Wahl tritt Takaichi gegen den ehemaligen Außenminister Fumio Kishida, Taro Kono und Shigeru Ishiba an, die bereits ihre Kandidatur angekündigt haben.

LESEN SIE AUCH:  Taro Kono will für den Vorsitzt der LDP kandidieren

Da der ehemalige Premierminister immer noch einen großen Einfluss auf die LDP hat, insbesondere auf Hosoda, die größte Fraktion innerhalb der Partei, die von dem ehemaligen Kabinettschef Hiroyuki Hosoda geführt wird, bekommt Takaichi damit einen mächtigen Unterstützer.

Takaichi wird demnächst ein Buch veröffentlichen, in dem sie erklärt, dass sie die konservative Politik von Abe fortsetzen wird. Gemeinsam mit Abe fungiert sie als Beraterin einer Gruppe konservativer Mitglieder, die im vergangenen Jahr innerhalb der LDP gebildet wurde.

Anzeige

Da Sugas Amtszeit als LDP-Vorsitzender am 30. September ausläuft, hatte er zuvor angekündigt, bei den Wahlen anzutreten, doch am Freitag kündigte er überraschend an, dass er nicht antreten werde.

Weitere Kandidaten für das Amt des Premierministers möglich

Der LDP-Vorsitzende ist praktisch gleichbedeutend mit dem Premierminister, da die LDP das mächtige Repräsentantenhaus kontrolliert.

Zu den weiteren potenziellen Kandidaten der LDP gehören die ehemalige Innenministerin Seiko Noda, der ehemalige Verteidigungsminister Shigeru Ishiba und der LDP-Politikchef Hakubun Shimomura.

Bei der Wahl werden die LDP-Gesetzgeber mit 383 Stimmen und die einfachen Mitglieder mit ebenso vielen Stimmen gewählt. Wer die Mehrheit der insgesamt 766 Stimmen erhält, wird Vorsitzender der Partei.

Anzeige
Anzeige