Anzeige
HomeNachrichten aus JapanPolitikJapans Minister für wirtschaftliche Wiederbelebung tritt zurück

Wegen Verbindung zur koreanischen Sekte

Japans Minister für wirtschaftliche Wiederbelebung tritt zurück

Japans Minister für wirtschaftliche Wiederbelebung, Daishiro Yamagiwa, ist wegen seiner Verbindung zur Vereinigungskirche zurückgetreten.

Anzeige

Yamagiwa hatte mehrfach unterschiedliche Aussagen zu seiner Verbindung abgegeben, darunter auch, dass er sich nicht erinnern kann, und war dann von der Opposition dazu aufgefordert worden zurückzutreten.

Rücktritt schwächt die Position des japanischen Premierministers

Der Rücktritt des Wirtschaftsministers versetzt dem Kabinett von Premierminister Fumio Kishida einen erneuten Schlag, dessen Umfragewerte wegen der umstrittenen Verbindungen von LDP-Politikern mit der koreanischen Sekte bereits seit einiger Zeit sinken.

LESEN SIE AUCH:  Vereinigungskirche könnte in Japan aufgelöst werden

Yamagiwa hatte zugegeben, dass er 2018 an einer Veranstaltung der Vereinigungskirche teilgenommen habe und sich dort mit dem Leiter des japanischen Zweigs getroffen hatte. Er hatte dies jedoch nicht an die LDP gemeldet.

Anzeige

Die LPD hatte sich verpflichtet, die Verbindungen zur Sekte abzubrechen, nachdem eine interne Untersuchung ergeben hat, dass etwa die Hälfte der Abgeordneten eine Verbindung zu der neu-religiösen Gruppe hat.

Erst im August hatte der japanische Premierminister sein Kabinett umgebildet und Minister ersetzt, bei denen sich eine Verbindung zur Vereinigungskirche herausgestellt hatte. Yamagiwa wurde im Oktober 2021 Minister und blieb auch bei der Umbildung auf seinen Posten.

Verbindung zur Vereinigungskirche tiefer als angegeben

In der internen Untersuchung hatte der Minister der LDP nur berichtet, dass er eine Veranstaltung einer der Vereinigungskirche angeschlossenen Gruppe besucht hatte.

Auf einer Pressekonferenz im September musste er jedoch zugeben, dass er an der Veranstaltung der Sekte teilgenommen hatte. Zudem gab er zu, dass er 2019 für ein Gruppenfoto mit dem Anführer der neu-religiösen Gruppe, Hak Ja Han Moon, der Witwe des Sektengründers, posierte. Nachdem das Bild vor einigen Tagen in Japan viral gegangen ist.

Yamagiwa ist seit sechs Jahren Mitglied des Unterhauses der LDP und war zuvor Vizeminister für Wirtschaft, Handel und Industrie. Bevor er 2003 erstmals ins Repräsentantenhaus gewählt wurde, arbeitete der 54-jährige Abgeordnete als Tierarzt.

Anzeige
Anzeige