Anzeige
HomeNachrichten aus JapanPolitikJapans Premierminister fordert Strategien zur Reduzierung von Treibhausgasen

Japans Premierminister fordert Strategien zur Reduzierung von Treibhausgasen

Japans Premierminister Shinzo Abe hat die Kabinettsminister beauftragt, bis zum G20 Gipfel im Juni in Osaka, langfristige Strategien zur Verringerung der Treibhausgasemissionen auszuarbeiten.

Anzeige

Ein Expertengremium hat Abe am Dienstag die Empfehlungen für die Verwirklichung einer Null-Kohlenstoff-Gesellschaft nach dem Jahrhundertwechsel vorgelegt. Die Empfehlungen beinhalten, sich bei der Entscheidung wo investiert werden soll, stärker auf ESG-Standards zu verlassen. ESG steht für Umwelt, Soziales und Unternehmensführung.

Abe sagte, er werde die Bemühungen unterstützen, die Kosten der Wasserstoffenergie bis 2050 auf weniger als ein Zehntel des derzeitigen Niveaus zu senken und den kommerziellen Einsatz künstlicher Photosynthesetechnologie untersuchen lassen.

Außerdem sagte er, dass Maßnahmen zur Eindämmung der globalen Erwärmung die Unternehmen nicht länger belasten würde, sondern eine entscheidende Quelle für die Wettbewerbsfähigkeit ist.

Japan hatte 2016 das Pariser Klimaschutzabkommen unterzeichnet. Ziel des Abkommens ist es, die weltweiten Emissionen in der zweiten Hälfte dieses Jahrhunderts auf nahezu Null zu senken. Unterzeichnerstaaten müssen ihre Strategien bis 2020 vorlegen.

Anzeige
Anzeige