Anzeige
HomeNachrichten aus JapanPolitikKomeito hegt Zweifel an der Erhöhung der japanischen Verteidigungsausgaben

Andere Probleme sind wichtiger

Komeito hegt Zweifel an der Erhöhung der japanischen Verteidigungsausgaben

Der Vorsitzende der Komeito äußerte am Freitag Zweifel an den Plänen der LDP, die japanischen Verteidigungsausgaben auf über 2 Prozent des Bruttoinlandsprodukts erhöhen zu wollen.

Anzeige

Japan hat die Ausgaben bisher immer unter 1 Prozent des BIP gehalten, auch wenn es kein Gesetz gibt, was die Regierung dazu gezwungen hat.

Komeito sieht wichtigere Probleme als die Verteidigungsausgaben

„Da die Geburtenrate sinkt und die Bevölkerung altert, müssen wir mehr Mittel für soziale Sicherheit und Bildung bereitstellen“, sagte Natsuo Yamaguchi in einem Interview. „Die Öffentlichkeit wird es nicht akzeptieren, wenn sich nur die Verteidigungsausgaben plötzlich verdoppeln.“

LESEN SIE AUCH:  Japan kündigt Rekordbudget für das Verteidigungsministerium an

Die LDP will die Verteidigungsausgaben erhöhen, um so China etwas entgegensetzten zu können und auch der Bedrohung Nordkoreas zu begegnen.

Verteidigungsministerium setzt auf Verständnis durch Influencer

Das Wahlprogramm der LDP sieht vor, den Verteidigungshaushalt auf über 2 Prozent des BIP anzuheben und gleichzeitig die nationale Sicherheit auf den Prüfstand zu stellen.

Anzeige

Um in der Bevölkerung ein Verständnis für die Erhöhung zu schaffen, kündigte das japanische Verteidigungsministerium die Zusammenarbeit mit Influencern an,  kurz nachdem ein Haushalt in Rekordhöhe für das nächste Geschäftsjahr beantragt wurde.

Anzeige
Anzeige