Anzeige
HomeNachrichten aus JapanPolitikLDP auf dem Weg zur alleinigen Mehrheit in Japan

Opposition hat keine Chance

LDP auf dem Weg zur alleinigen Mehrheit in Japan

Bei den Wahlen in Japan ist es wahrscheinlich, dass die LDP einige Sitze verlieren wird, allerdings deuten Umfragen darauf hin, dass die Partei die alleinige Mehrheit im Unterhaus erlangen wird.

Anzeige

Aktuell hält die Partei 276 Sitze, den Umfragen zufolge wird sie nach der Wahl auf mindestens 233 der 465 Sitze kommen. Seit ihrer Rückkehr an die Macht im Jahr 2012 hat die Regierungspartei mit mindestens 261 Sitzen im Unterhaus eine stabile absolute Mehrheit gehalten.

Opposition keine Chance gegen die LDP

Zwar wird auch die größte Oppositionspartei CDP Sitze dazu gewinnen, aber das wird nicht reichen, um der LDP gefährlich zu werden.

LESEN SIE AUCH:  Stimmengefälle bei den Unterhauswahlen in Japan wird erneut größer

Dies ist natürlich nur eine Prognose, allerdings gilt es als unwahrscheinlich, dass die aktuelle Regierungspartei nicht die Mehrheit bei den Wahlen erlangen wird.

Bei der Wahl stehen 289 Sitze in Wahlkreisen und 176 Sitze im Verhältniswahlrecht zur Wahl. Hier schneidet die Opposition traditionell eher schlecht ab.

LDP auch im Verhältniswahlrecht stark

Anzeige

Laut mehrerer Umfragen schneidet die LDP auch hier gut ab und wird ihre Sitze um 4 auf 70 ausbauen.

Die Komeito wird Umfragen zufolge ihre Stärke von 29 Sitzen aus den Vorwahlen halten können.

Auch die CDP wird einige Sitze hinzugewinnen, aktuell hält sie 48 Sitze. Bei den anderen Oppositionsparteien sieht es ähnlich aus, nur die Anti-NHK-Partei wird es wohl nicht schaffen, einen Vertreter in den Landtag zu bekommen.

Die Oppositionsparteien haben sich in diesem Jahr in einigen Wahlkreisen zusammengetan, um der Regierungspartei die Stirn bieten zu können, allerdings deuten die aktuellen Umfragen darauf hin, dass auch dies nicht ausreichen wird.

Anzeige
Anzeige