Anzeige
HomeNachrichten aus JapanPolitikLDP wieder auf dem Weg zur Mehrheit im Repräsentantenhaus

Stärkste Kraft wahrscheinlich

LDP wieder auf dem Weg zur Mehrheit im Repräsentantenhaus

Die japanische Regierungspartei LDP ist auf den Weg, erneut die Mehrheit im Repräsentantenhaus bei den Wahlen am 31. Oktober zu erlangen.

Anzeige

Die Mehrheit würde bedeuten, dass Premierminister Fumio Kishida ein Mandat für die Fortsetzung seiner Corona- und Wirtschaftspolitik beanspruchen wird, in deren Rahmen er sich verpflichtet hat, das Wachstum anzukurbeln und den Wohlstand an die Mittelschicht umzuverteilen.

LDP wird laut Umfragen erneut stärkste Kraft

Laut einer Umfrage der Nachrichtenagentur Kyodo News wird die LDP mindestens 233 der 465 Sitze im Unterhaus gewinnen, das wären zwar 33 Sitze weniger, aber trotzdem die Mehrheit.

LESEN SIE AUCH:  Stimmengefälle bei den Unterhauswahlen in Japan wird erneut größer

Der Umfrage zufolge liegen die Kandidaten der Partei in rund 190 der 289 Einzelwahlbezirke in Führung, auch wenn die größte Oppositionspartei, die Demokratische Verfassungspartei Japans, mittlerweile viele Stimmen dazu gewinnt.

Die LDP liegt auch im Verhältniswahlrecht vorn, was die steigende Unterstützung für die LDP widerspiegelt, nachdem Kishidas unpopulärer Vorgänger Yoshihide Suga zurückgetreten ist.

Opposition legt zu

Anzeige

Die CDP liegt in etwa 50 Einzelwahlbezirken in Führung und ist in etwa 40 weiteren Bezirken konkurrenzfähig, da sie ihre Kandidaten mit anderen Oppositionsparteien zusammengelegt hat.

Allerdings ist es zu bezweifeln, dass die CDP es schafft, wieder 110 Sitze, die sie zur Zeit innehat, zu bekommen, insbesondere durch die schwache Unterstützung im Verhältniswahlrecht.

Allerdings tendieren viele Menschen, die noch unentschlossen sind, wem sie ihre Stimme bei den Wahlen geben sollen, eher zur CDP.

Die JCP hat die Chance ihre 12 Sitze auszubauen, allerdings ist es unwahrscheinlich, dass der Zuwachs signifikant werden wird. Die anderen Oppositionsparteien spielen weiterhin keine Rolle.

Anzeige

Die Komeito wird ein solides Ergebnis laut der Umfrage erzielen, insbesondere durch die Unterstützung der buddhistischen Vereinigung Soka Gakkai.

Japans amtierender Premierminister hat erklärt, dass er den Sieg für sich beanspruchen wird, wenn die LDP und die Komeito zusammen eine Mehrheit erreicht. Dies wären 233 Sitze, eine sehr niedrige Hürde.

Anzeige
Anzeige