Anzeige
HomeNachrichten aus JapanPolitikNächster Abgeordneter der LDP tritt zurück

Erneuter Schlag für Japans Premierminister

Nächster Abgeordneter der LDP tritt zurück

Mit Kentaro Sonoura ist erneut ein Abgeordneter der regierenden LDP zurückgetreten, nachdem sich herausgestellt hatte, dass er falsche Angaben über die Verwendung von Finanzmitteln machte.

Anzeige

Der Rücktritt ist ein erneuter Schlag für Premierminister Fumio Kishida, nachdem drei Minister in kürzester Zeit zurückgetreten sind.

Abgeordneter verlässt die LDP

Sonoura stellte sich freiwillig der Befragung durch die Staatsanwaltschaft, nachdem er verdächtigt worden war, rund 40 Millionen Yen (ca. 285.178 Euro), die er durch Spendenaktionen gesammelt hatte, zu niedrig angegeben zu haben.

LESEN SIE AUCH:  Japans Premierminister überlebt trotz Rücktritt eines Ministers

Der Abgeordnete gehört seit fünf Jahren dem Repräsentantenhaus an. Er reichte am Mittwoch seinen Rücktritt ein, nachdem der Druck auf ihn immer größer wurde. Gleichzeitig trat er auch aus der LDP aus.

Staatsanwaltschaft will Klage erheben

Anzeige

In einer Erklärung entschuldigte sich Sonoura dafür, falsche Berichte über die finanziellen Mittel eingereicht und damit öffentliches Misstrauen geschürt zu haben. Der Abgeordnete hatte zunächst alle Vorwürfe bestritten, gab nach einiger Zeit allerdings zu, dass er informiert wurde.

Die Staatsanwaltschaft von Tokyo kündigte an, eine Sammelklage gegen den Politiker wegen Verstoßes gegen das Gesetz zur Kontrolle politischer Gelder anzustreben.

Für den japanischen Premierminister kommt der Rücktritt sehr ungelegen, da die Zustimmungswerte seines Kabinetts immer weiter fallen. Zudem mussten bereits drei Mitglieder des Kabinetts ihren Posten räumen, da sie durch einige Skandale unter Druck geraten sind, darunter auch der Minister für die wirtschaftliche Wiederbelebung.

Anzeige
Anzeige