• News
Home News Politik Namensgebender Wissenschaftler ruft Abe dazu auf, der Bedeutung der Reiwa-Zeit gerecht zu...

Namensgebender Wissenschaftler ruft Abe dazu auf, der Bedeutung der Reiwa-Zeit gerecht zu werden

Der japanische Literatur-Wissenschaftler, der den Namen „Reiwa“ für die neue Kaiser-Zeit vorschlug, ruft jetzt Premierminister Shinzo Abe dazu auf, diesen Namen auch mit Frieden und Harmonie zu ehren.

Susumu Nakanishi hielt am vierten Mai einen Vortrag, bei dem er den Premierminister Shinzo Abe dazu aufrief, die Werte der 17 Artikel der Verfassung zu schätzen. Er bezieht sich dabei auf das älteste geschriebene Gesetz Japans, das aus dem siebten Jahrhundert stammt. Nakanishi wünscht sich sehr, dass Abe dieser Tradition treu bleibt.

Die alte Verfassung ist bekannt für einen Artikel, in dem die Harmonie hervorgehoben wird. „Wa“, „Tugend“ auf Japanisch, ist Teil des neuen Namens Reiwa. Gleichzeitig rief der Wissenschaftler alle Japaner dazu auf, diesen Gedanken in ihren Alltag zu integrieren.

Obwohl Nakanishi selbst nicht bestätigte, den Namen Reiwa erdacht zu haben, ließen interne Quellen der Regierung durchblicken, dass der Vorschlag von ihm stammte. Am ersten Mai bestieg Kaiser Naruhito den Thron und gab den Startschuss für die neue Ära.

Der 89-jährige Nakanishi zog Parallelen zwischen der aktuellen Verfassung und dem Siebzehn-Artikel-Gesetzestext, den Prinz Shotoku (574–622) in Kraft setzte. Die aktuelle Verfassung wurde nach der Niederlage Japans im Zweiten Weltkrieg entworfen. Der erste Gesetzestext entstand ebenfalls nach einem heftigen Krieg Japans gegen ausländische Streitkräfte.

Dieser Text enthielt den Wunsch der vom Krieg betroffenen Menschen nach Frieden und sollte dem Herrscher für diese edle Mission den Rücken stärken. „Reiwa“ wurde auf Grundlage eines Wortes aus der „Manyoshu“ (Sammlung von zehntausend Blättern) konzipiert, der ältesten existierenden Anthologie japanischer Poesie. Die Texte entstanden in 350 Jahren, der letzte stammt aus der Mitte des achten Jahrhunderts.

Das Wort „Reiwa“ stammt aus dem Vorwort der Sammlung, die über Pflaumenblüten erzählt. Geschrieben wurde dieser Text von Dogen (1200–1253), einem berühmten buddhistischen Mönch, der die Blüten als Vorboten des Frühlings betrachtet.

Das „Rei“ aus Reiwa weist eine direkte Verbindung zu „Reigetsu“ auf, das sich auf den Januar bezieht. Ein leitender Beamter äußerte Bedenken über einen Epochen-Namen, der direkt mit einer bestimmten Jahreszeit verbunden ist. Der Wissenschaftler wies die Bedenken zurück und erklärte, „Rei“ betrachte die gesamte Natur aus philosophischer Sicht.

Quelle: AS

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Anzeige

Anzeige

Weitere Artikel

Teilnahme von Trump an Sumo-Veranstaltung wirft Sicherheitsfragen auf

US-Präsident Donald Trump plant bei seiner nächsten Japanreise einer Sumo-Veranstaltung beizuwohnen. Doch das wirft Sicherheitsfragen für die Organisatoren auf.Trump wird zusammen mit seiner Frau...

2 Kommentare

  1. Kurze Frage: Was bedeutet „Quelle: AS“? AniSearch?

    Schön wäre auch, wenn die Quelle verlinkt werden könnte, soweit möglich.
    Das würde weitere Recherchen vereinfachen.

    Danke, Jens

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Anzeige

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück