Anzeige
HomeNachrichten aus JapanPolitikRegierungskoalition behält Mehrheit in Japan

LDP mit großem Stimmenverlust

Regierungskoalition behält Mehrheit in Japan

Japans Regierungskoalition behält die Mehrheit bei den Parlamentswahlen, allerdings verliert die LDP einige Sitze.

Anzeige

Die LPD und die Komeito haben Hochrechnungen zu Folge mindestens 233 der 465 Sitze in der Unterkammer des Parlaments für sich gewinnen können. Vor der Wahl hielt die LDP allein 276 Sitze.

Premierminister beansprucht den Sieg für sich

Japans Premierminister Fumio Kishida erklärte, dass er den Sieg für sich beanspruchen wird und das Ergebnis gebe ihm ein wertvolles öffentliches Mandat zum Regieren.

LESEN SIE AUCH:  Japans Parteien versuchen Wähler zu mobilisieren

Zum Verlust seiner Partei sagte er, dass er die Ergebnisse analysieren und sie entschieden akzeptieren wird.

Die Oppositionsparteien, darunter die Konstitutionelle Demokratische Partei Japans, hatten die Reaktion der Regierung auf die Pandemie kritisiert und versprochen, die Einkommensunterschiede zu verringern, indem sie sich zusammenschlossen, um in umkämpften Wahlkreisen die gleichen Kandidaten zu unterstützen.

Auszählung dauert an

Anzeige

Die Japanische Innovationspartei und in einigen Fragen, darunter der Verfassungsreform, mit der LDP übereinstimmt, wird den Umfragen zufolge rund 30 Sitze gewinnen, fast dreimal so viele wie vor der Wahl.

Die Wahllokale im ganzen Land schlossen um 20.00 Uhr (JST), und die Stimmzettel werden bis in die Nacht hinein ausgezählt, wobei das endgültige Ergebnis von Dutzenden umkämpfter Wahlkreise abhängt, in denen die Kandidaten Kopf an Kopf lagen.

Anzeige
Anzeige