Anzeige
HomeNachrichten aus JapanPolitikSchnelle Aufhebung der Einreisebeschränkungen in Japan gefordert

Einreiseobergrenze muss abgeschafft werden

Schnelle Aufhebung der Einreisebeschränkungen in Japan gefordert

Hiroshige Seko, hochrangiges Mitglied der LDP, fordert, dass Japan seine Einreisebeschränkungen für Ausländer, inklusive Touristen, schnell aufhebt.

Anzeige

Seko reagierte damit auf die Ankündigung von Premierminister Fumio Kishida, dass Japan die Einreise für Touristen, allerdings mit einigen Einschränkungen, ab Juni wieder zulassen will. Erste Tests sollen noch in diesem Monat gestartet werden.

Tourismusbranche leidet stark unter Einreisebeschränkungen

Die Tourismusbranche leidet stark unter den Einreisebeschränkungen, da das Land ein beliebtes Reiseziel ist. Zudem würde die Branche vom aktuell schwachen Yen profitieren, da dadurch eine Reise günstiger ist.

LESEN SIE AUCH:  Wann wird Japan sich wieder für Touristen aus dem Ausland öffnen?

Der Einreisetourismus war bis zum Beginn der Pandemie eine wichtige wirtschaftliche Säule. Die Zahl der einreisenden Touristen aus dem Ausland hat sich zwischen 2011 und 2019 verfünffacht.

2019 kamen 23 Millionen Menschen aus dem Ausland nach Japan, durch die Pandemie waren es im Jahr 2021 nur noch 250.000.

Anzeige

Experten haben errechnet, dass durch das Einreiseverbot mittlerweile ein wirtschaftlicher Schaden von 10,96 Billionen Yen (ca. 79,8 Milliarden Euro) im Jahr 2020 entstanden ist. 2020 und 2021 zusammen dürfte sich der Verlust auf 22 Billionen Yen (ca. 160 Milliarden Euro) belaufen. Auch der Inlandstourismus kann diesen Verlust nicht ausgleichen, wie Zahlen von 2021 zeigen.

Bevölkerung steht einer Öffnung gespalten gegenüber

Aktuell hält Japan daran fest, dass 10.000 Menschen aus dem Ausland einreisen dürfen, Touristen sind ausgeschlossen. Ab Juni wird die Obergrenze auf 20.000 angehoben, inklusive Touristen. Allerdings dürfen nur Reisegruppen einreisen, deren Route genau feststeht und jeder Tourist muss dreimal geimpft sein.

Vor sechs Monaten zeigten Umfragen, dass die Wähler Kishidas Verbot der Einreise von Ausländern unterstützten, als sich die Omikron-Variante weltweit ausbreitete. Eine Umfrage von Japan News Network vom Wochenende ergab, dass 48 Prozent der Befragten eine Lockerung der Grenzkontrollen, so wie vom Premierminister angekündigt, befürworten. 38 Prozent äußerten sich gegen eine Öffnung für Touristen.

Anzeige
Anzeige