Stats

Anzeige
Home News Politik Shigeru Ishiba Favorit der Bevölkerung auf Nachfolge Abes

In der Partei ist er aber nicht sehr beliebt

Shigeru Ishiba Favorit der Bevölkerung auf Nachfolge Abes

Die Nachfolge von Shinzo Abe als Premierminister von Japan ist aktuell eines der wichtigsten Themen in Japan. Dazu wurde von Kyodo News auch unter der Bevölkerung eine Umfrage durchgeführt.

Aus dieser ging der ehemalige Verteidigungschef Shigeru Ishiba als Favorit hervor. 34,3 Prozent der Japaner befürworten Ishiba. Damit liegt er weit vor anderen potenziellen Kandidaten.

Etwa die Hälfte will bei kommender Unterhauswahl für LPD stimmen

An zweiter Stelle folgt Kabinettschef Yoshihide Suga mit 14,3 Prozent, Verteidigungsminister Taro Kono mit 13,6 Prozent, Umweltminister Shinjiro Koizumi mit 10,1 Prozent und der Chef der LDP-Politik Fumio Kishida mit 7,5 Prozent.

Lesen Sie auch:
Yoshihide Suga kündigt Kandidatur als Abes Nachfolger an

Die landesweite Telefonumfrage, die im Anschluss an Abes Ankündigung seines bevorstehenden Rücktritts aus gesundheitlichen Gründen am Freitag durchgeführt wurde, ergab, dass 48 Prozent planen, bei den nächsten Unterhauswahlen nach dem Verhältniswahlsystem für die regierende Liberaldemokratische Partei zu stimmen.

Unter den Oppositionsparteien war die Constitutional Democratic Party of Japan mit 11,6 Prozent am stärksten favorisiert.

Etwa die Hälfte hält Abes Rücktritt für angemessen

Die zweitägige Umfrage vom Samstag, bei der 1.050 gültige Antworten gesammelt wurden, ergab ebenfalls, dass 58,6 Prozent Abes Rücktritt in der Mitte seiner Amtszeit für angemessen hielten, gefolgt von 25,3 Prozent, die sagten, es sei zu spät gekommen, und 12,7 Prozent, die meinten, es sei zu früh.

„Führung“ war mit 25,7 Prozent die vom nächsten Premierminister am meisten gesuchte Eigenschaft, gefolgt von „Fähigkeit, der Öffentlichkeit klare Erklärungen zu geben“ mit 25,4 Prozent und „Ehrlichkeit und Bescheidenheit“ mit 21,3 Prozent.

Coronavirus weiter entscheidendes politisches Thema

Eine überwältigende Mehrheit der Befragten (72,9 Prozent) wählte die Coronavirus-Pandemie zu einem der beiden Hauptthemen, die das neue Kabinett vorrangig behandeln sollte. Es folgten Wirtschaft und Beschäftigung mit 32,1 Prozent und Sozialfürsorge, wie nationale Renten und Gesundheitswesen, mit 19,2 Prozent.

Ishiba ist in Partei nicht sonderlich beliebt

Obwohl Ishiba bei Umfragen unter Abgeordneten, die von den Wählern lieber als zukünftige Führungspersönlichkeit des Landes gesehen werden, oft an der Spitze steht, ist die Chance, dass er die bevorstehenden LDP-Präsidentschaftswahlen, die möglicherweise am 14. September stattfinden werden, gewinnt, nicht unbedingt hoch, vor allem weil er bei den Parlamentariern der Partei weniger beliebt ist.

Ishiba gewann gegen Abe im ersten Wahlgang der LDP-Präsidentschaftswahlen 2012 aufgrund der starken Unterstützung durch die einfachen Mitglieder der Partei, musste sich jedoch im zweiten Wahlgang geschlagen geben, als nur Abgeordnete zur Stimmabgabe zugelassen wurden.

Nicht alle Mitglieder stimmberechtigt

Was die bevorstehenden LDP-Präsidentschaftswahlen betrifft, so plant die Parteiführung unter Hinweis auf Abes plötzlichen Rücktritt inmitten der Coronavirus-Pandemie eine verkleinerte Version, die Stimmen von Basismitgliedern ausschließt.

Die Umfrage ergab, dass 51,8 Prozent der Befragten der Meinung waren, dass der beste Zeitpunkt für die Abhaltung von Parlamentswahlen im Oktober 2021 sei. Zu diesem Zeitpunkt endet die laufende Amtszeit des Repräsentantenhauses.

„So bald wie möglich“ war mit 17,6 Prozent die zweithäufigste Wahl, gefolgt von „innerhalb des Jahres“ mit 15,6 Prozent und „in der ersten Hälfte des nächsten Jahres“ mit 11,6 Prozent.

Die Umfrage, die 716 nach dem Zufallsprinzip ausgewählte Haushalte mit Wahlberechtigten und 1.355 Mobiltelefonnummern umfasste, erhielt Antworten von 528 bzw. 522 Personen.

Anzeige
Anzeige

Das könnte sie auch interessieren